Darum solltest Du unbedingt eine Sprache lernen!

Die 3 wichtigsten Gründe, warum Du eine Sprache lernen solltest

Das ist deshalb so wichtig, weil es Dich auf Deinem Weg des Lernens und Entdeckens motivieren und inspirieren wird. Es gibt im Großen und Ganzen 3 Kategorien, in die man die Vorteile eine oder mehrere Sprachen zu können, einteilen kann: Persönliche, soziale und berufliche Gründe.

Ich zähle Dir hier nur ein paar der Vorteile pro Kategorie auf. Bitte ergänze sie mit Deinen eigenen Argumenten.

Setze Dir im Anschluss ein realistisches Ziel und nimm Dir nicht zu viel vor. Setze Deine Erwartungshaltung runter, denn es bringt nichts, wenn Du Deine Messlatte zu hoch anlegst und dann frustriert bist, wenn Du Deine eigenen Erwartungen an Dich nicht erfüllen kannst.

Persönliche Vorteile

  1. Mehr Selbstbewusstsein

Du gewinnst mehr Selbstvertrauen mit jedem Fortschritt, den Du machst. Warum ist das so? Das liegt an folgenden Gründen:

  • Du erhältst Komplimente von Freunden, Kollegen und Muttersprachlern
  • Der Erfolg strahlt auch in Deine anderen Lebensbereiche aus
  • Ein fremdländischer Akzent macht sexy!
  • Es ist ein persönlicher Motivator, der Dir familieninterne Kommunikation mit Angehörigen/ Bekannten/ Freunden im Ausland ermöglicht
  • Du lernst zu lernen. Mit jeder neuen Sprache fällt Dir das Lernen leichter
  1. Fit und beweglich im Kopf

Sprache lernen ist Gehirnjogging. Du bleibst fit und gesund im Kopf.

  • Du treibst Gesundheitsvorsorge. Laut diversen Studien erkranken Menschen, die mehrere Sprachen können, im Alter weniger an Krankheiten wie Alzheimer als Gleichaltrige
  • Du schulst Deine Konzentration, Merkfähigkeit und Dein Erinnerungsvermögen. Als Folge schneidest Du besser ab in Tests und Prüfungen
  • Eine Studie University of Chicagohat gezeigt, dass das Erlernen einer Fremdsprache hilft, bessere und schnellere Entscheidungen zu treffen
  1. Training für Kommunikationsfähigkeiten

Du trainierst und schulst wichtige Fähigkeiten wie: Gutes Hinhören, Aufmerksamkeit, mit Deiner Achtsamkeit beim anderen sein, Spontanität, mit dem Herzen hören.

  • Das hat positive Auswirkungen auf Dein Privatleben und Deinen Beruf, weil Deine Kontakte eine andere Qualität bekommen
  • Du verstehst die Menschen besser, bist offener und toleranter
  • Du lernst Deine eigene Muttersprache besser kennen
  • Du kannst spannende Autoren im Original lesen, Filme ohne Untertitel sehen und erfährst Feinheiten und Anspielungen in der Sprache, die anderen verborgen bleiben

Das sind eine Menge positiver Vorteile und Argumente, eine Sprache zu lernen. Ergänze die Liste am besten gleich um Deine individuellen Argumente.

Soziale Vorteile

  1. Mehr Spaß auf Reisen

Deine Urlaubsreisen verändern sich – auch sie erhalten eine andere Qualität.

  • Du zeigst Mut Dich unter Einheimische zu mischen
  • Die Einheimischen reagieren offen und freundlich
  • Du gehörst dazu, statt daneben zu sitzen
  • Du sammelst neue Eindrücke vom Reiseland abseits der Touristenwege
  • Du erlebst tolle Abenteuer und nimmst schöne Erinnerungen mit
  1. Neue Freundschaften

Sprachen lernen erweitert dein Netzwerk.

  • Du lernst im Sprachkurs oder Seminar neue nette Leute kennen
  • Du gewinnst neue Freundschaften
  • Ihr besucht euch gegenseitig in euren Heimatländern
  • Du kannst mit Menschen anderer Kulturen besser kommunizieren und Dich austauschen
  1. Neue Kulturen erleben

Neue Kulturen tragen wesentlich zu Deiner persönlichen Weiterentwicklung bei.

  • Du entdeckst neue Kulturen, gewinnst Einblicke in den Alltag anderer Menschen, in ihre Traditionen und Denkweise
  • Du erweiterst Deinen Horizont
  • Du leistest einen Beitrag zu Integration und Partizipation
  • Du förderst das gesellschaftliche Miteinander

Diese sozialen Vorteile wecken in mir ganz viele Erinnerungen, die ich für nichts auf der Welt missen möchte.

Ergänze die Liste jetzt um Deine individuellen Argumente.

Berufliche Vorteile

Beruflich wird das Sprechen von mindestens einer Fremdsprache heutzutage fast überall vorausgesetzt.

  1. Horizonterweiterung
  • Du erweiterst Deinen Horizont und Dein Wissen
  • Du kannst fremdsprachliche Fachliteratur lesen und eröffnest Dir mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt
  1. Bessere Karrierechancen

Die Welt wird immer globalisierter. Gerade jetzt seit Corona sind die online Möglichkeiten grenzenlos.

  • Große Firmen sind meist international tätig und man benötigt wenigstens zwei Sprachen für einen tollen neuen Job oder um auf der Karriereleiter höher zu steigen –
  • Mehr Sprachen helfen bei Geschäftsverhandlungen und sind Argumente für ein höheres Gehalt
  • Deutschland wird für Unternehmer zunehmend unattraktiver. Immer mehr siedeln ins Ausland um. Dafür ist eine zweite Sprache zwingend notwendig.
  1. Woanders leben/ arbeiten/ studieren

Träumst Du auch davon, woanders zu leben? Mit einer Fremdsprache öffnest Du Dir Tür und Tor zu anderen Ländern.

  • Du eröffnest Dir alle diese Möglichkeiten im Ausland zu leben, zu arbeiten oder zu studieren
  • Vielleicht findest Du auch Deinen Traumjob oder Traumpartner, während Du im Ausland unterwegs bist

Auch diese beruflichen Vorteile machen einen Großteil meines Lebens aus.

Ergänze die Liste jetzt wieder um Deine individuellen Argumente.

Wunderbar!! Jetzt hast Du herausgefunden, was Dich persönlich motiviert und antreibt, eine weitere Sprache zu lernen.

Welche Sprache es ist, hängt wiederum von Deinen privaten Interessen und beruflichen Plänen ab. Mein Tipp: Konzentriere Dich erstmal auf eine neue Sprache, bevor Du eine weitere dazu nimmst.

Jetzt ist es an der Zeit, Dir realistische Ziele zu setzen, schreibe sie auf einen Zettel, hänge sie an Dein Visionboard – so, dass Du sie öfter am Tag siehst.

Damit Du eine Sprache schnell lernen und frei kommunizieren kannst, braucht es eine neue Denkweise dem Leben und deinen Fähigkeiten gegenüber. Das ist ein wichtiger Teil meiner zertifizierten „Fremdsprachen-schnell-lernen“ Methode. 

Spanisch in nur 3 Tagen lernen und dann frei sprechen? Das geht mit dieser Methode – versprochen! Hier im Spanisch Club findest du die NEUEN Angebote in 2022 rund um Spanisch basierend auf meiner Methode, damit du nicht sprachlos bei Gesprächen daneben stehst, sondern dich mit Freude daran beteiligen kannst: Besuche jetzt gleich den 2022-XXL-Spanisch Club

Wenn Du Dich für noch mehr spannende Tipps und die besten Hacks rund um schnelles und erfolgreiches Sprachenlernen interessierst, dann lade Dir jetzt mein kostenfreies Freebie „Nie wieder sprachlos!“ runter.

Für Fragen oder wenn Du mich persönlich kennenlernen möchtest, schreibe mich am besten direkt an.

Ich freue mich darauf, Dich kennenzulernen!

Deine Fremdsprachen-Löwin

Spanisch auf Mallorca. Die Zeit ist reif.

Auch wenn die beiden letzten Jahre eine große Herausforderung für mich waren wie für viele andere auch, habe ich doch nie den Glauben an mich und meinen Weg verloren.
Ich habe mich immer wieder hingesetzt und in mich gespürt. Auf mein Herz gehört und dann das getan und umgesetzt, was zuvor im Inneren hochkam.
Noch mehr in das Bewusstsein gehen, dass ich keine Angst haben muss, weil ich schon alles, was ich zum Leben brauche, in mir trage.
Umso mehr draußen Angst und Panik regierten, umso fester und stärker wurde ich in meinem Inneren.
Im Dezember letzten Jahres traf ich dann zwei Entscheidungen. Plötzlich waren sie da. Ganz klar.
Die erste Entscheidung war, dass ich 2022 für mich zum Spanisch Jahr deklariert habe. Spanisch bedeutet mehr Freude im Leben spüren und mehr Herz. Das ist uns beides sehr abgegangen während Corona und ich spüre, dass ich damit den Menschen das geben kann, was sie jetzt brauchen.
Die zweite Entscheidung war, dass ich meinen ganzen Fokus auf Mallorca legen werde.
Seit ich wieder verstärkt auf mein Herz höre und die Entscheidung mit Spanisch und Mallorca getroffen habe, gehen plötzlich alle Türen des Universums auf.
Alles fühlt sich leicht an und jeden Tag fliegen mir neue Kontakte zu wundervollen Menschen zu, die mich tief im Inneren berühren und bereichern, weil sie so schwingen wie ich auch.
Dass ich eine hohe Wahrnehmungskraft und Sensibilität besitze, war mir durchaus bewusst. Doch dank den letzten beiden herausfordernden Jahren bin ich jetzt noch mehr mit mir verbunden und höre noch stärker auf meine inneren Eingebungen.
Und die möchte ich heute voller Freude mit dir teilen.
Meine inneren Eingebungen sagen mir:
🌈 Ich lebe in Mallorca und leite ein Trainingscenter für Sprach Dozenten, Trainer und Coaches, die ich in meiner Methode ausbilde.
Fremdsprachen mühsam und trocken lernen, war gestern.
Jetzt lernt man eine Sprache, indem man sich auf seine inneren Fähigkeiten besinnt, negative Glaubenssätze und Konditionierungen auflöst und dann offen ist für die Frequenz der anderen Sprache. Sie erlebt, statt erlernt, fühlt und spürt. Lebendig. Mit allen Sinnen.
Was für eine Befreiung!
🌈 Meine Wahrnehmung sagt mir: Jetzt ist die Zeit reif und wir dürfen uns daran erinnern, dass wir bereits alle Fähigkeiten in uns tragen, um eine Sprache zu lernen. Dass nicht nur das Leben leicht sein und Spaß machen darf, sondern auch das Sprachenlernen. Damit dürfen wir alle weltweit näher rücken und mehr miteinander kommunizieren.
Ich spreche hier nicht von oberflächlichem Smalltalk. Ich spreche von Gesprächen mit Menschen anderer Nationalitäten, bei denen man sich über das Herz miteinander austauscht. Völkerverständigung über das Herz.
🌈 Meine Wahrnehmung sagt mir: Ich biete sechs Tage Spanisch Retreats auf einer Finca in Mallorca an für Menschen, die die Magie dieser Insel lieben und drei Tage Seminare für Residenten, damit auch sie Spanisch fühlen und sprechen können und sich mit den Einheimischen über die Herzebene verbinden und unterhalten können.
🌈 Meine Wahrnehmung sagt mir auch: Ich bin die beste Spanischtrainerin für die Prominenten auf Mallorca. Allen voran die Katze. Damit sie nicht mehr in ein spanisches Geschäft gehen muss mit Handy und Spanisch App in der Hand, die sie dann dem Verkäufer vor die Nase hält, sondern selbst und selbst bestimmt auf Spanisch sprechen kann.
Wenn die Katze 🐱 mit der Löwin 🦁 Spanisch lernt… Was darf da jetzt alles noch entstehen…? 😄😄
🌈 Meine Wahrnehmung sagt mir: Corona ist innere Wiedergeburt. Das neue ICH ist geschlüpft. Die Zeit ist reif. Jetzt wird meine Mission, die sich über Jahre in mir und meinem Leben entwickelt hat, Realität.
Folge dem Ruf deines Herzens. Bleib bei dir. Nimm das Leben so an, wie es ist.
In allem steckt eine Nachricht für dich.
Und dann ist alles gut.
Es darf einfach so sein, wie es ist. 🎁🎁
Mehr zu meinem bisherigen Weg mit Spanisch findest du hier.
Deine Fremdsprachen Löwin
Monika
🌈 P.S. Wenn dir deine Eingebung jetzt sagt, dass du mal mit mir sprechen solltest, dann hole dir hier direkt einen Gesprächstermin mit mir: https://calendly.com/monikacuzma/30min

 

SO lernst du Ruck-Zuck spanische Vokabeln!

Kaum bekannt! Aber wahr und super effektiv! Die meisten Spanisch LernerInnen klagen darüber, dass die Vokabeln nicht hängen bleiben wollen. Ich stelle dir heute eine doppelt effektive Methode vor, um Spanisch Vokabeln zu lernen. Doppelt deswegen, weil du damit gleichzeitig auch etwas für deine Ziele generell tust.

Visualisiere deine Spanisch Vokabeln

Seine Ziele zu visualisieren ist eine der effektivsten Methoden überhaupt, um an ihnen dranzubleiben und nicht unterwegs den Weg aus den Augen zu verlieren. Hier hat sich der Einsatz von einem Vision Board bewährt. Wer seine Ziele mit einer Ziele Collage visualisiert, hat den großen Vorteil, dass er sie immer vor Augen hat und damit auch sein Unterbewusstsein, seine Kreativität und Fantasie anstupst und mit einbezieht.

Ein Vision Bord anzufertigen ist zugleich eine wunderbare Gelegenheit, etwas für dein Spanisch – oder jede andere Fremdsprache – zu tun. Die Vokabeln, die du so per Text und/ oder Bild sichtbar machst, werden nachhaltig verankert, was den Lernprozess unglaublich beschleunigt und erleichtert.

Was ist ein Vision Board?

Ein Vision Bord ist eine großartige Möglichkeit, deine Träume, Ziele und Visionen in Form einer Art Collage anzufertigen, sie damit sichtbar zu machen und dann so in deiner Wohnung aufzuhängen oder zu platzieren, dass du immer mal wieder daran vorbeiläufst.

Es ist aus mehreren Gründen eine großartige Möglichkeit für leichtes Vokabel lernen. Zum einen beschäftigst du dich in dem Moment mit deinen ganz persönlichen Wünschen und Träumen, was dazu führt, dass du hoch motiviert und voller Hingabe dabei bist. Damit ist bereits eine der wichtigsten Voraussetzungen gegeben, dass neue Vokabeln freiwillig hängen bleiben – nämlich, dass Sich Beschäftigen mit den eigenen Interessen.

Zum anderen lädt dieses Board, das ja eine Collage aus Bildern, Begriffen, Sprüchen oder Worten zu den ganz persönlichen Themen ist, stark dazu ein, Selbstgespräche mit deiner inneren Stimme zu führen, indem du die Bilder und deine Ziele kommentierst und beschreibst.

Selbstgespräche wiederum sind eine der besten Methoden, um eine Fremdsprache zu üben, sich an sie zu gewöhnen und vergessenes Sprachen Wissen im Unterbewusstsein zu aktivieren.

Welche Materialien braucht man?

Du kannst diese Collage auf einem großen festen Karton anfertigen, den du in jedem Bastel- oder Schreibwarengeschäft bekommst oder auch auf einer Pinnwand beziehungsweise anderen Fläche, auf die du zB Fotos oder Ausschnitte aus Zeitungen und Magazinen anbringen kannst. Des Weiteren brauchst du je nach Gusto Buntstifte, Filzstifte, Tesafilm oder Uhu oder dicke Marker. Hier ist deiner gestalterischen Freiheit keine Grenze gesetzt, denn es gibt kein Richtig oder Falsch. Jedes Vision Board ist ganz individuell und einzigartig.

Drei einfache Schritte zu deinem perfekten Vision Board

Das Anfertigen eines Vision Boards kann man in drei Schritte unterteilen

Schritt eins: Das Sammeln der Ideen

Zunächst solltest du dir darüber Gedanken machen und im Klaren sein, was du auf deinem Board darstellen möchtest. Welche Ziele, Träume, Wünsche möchtest du abbilden? Zu welchen Lebensbereichen oder Vokabelkategorien? Sollen sich private und berufliche Ziele vermischen oder eher nicht? Hier gibt es kein Richtig oder Falsch – das entscheidet jeder so, wie er das möchte.

Du kannst deine Ziele nach Themenbereichen sortieren, z.B.:

  • Familie
  • Beruf
  • Gesundheit
  • Hobbies
  • Finanzen
  • Reisen/ Urlaub

Dieses Board ist übrigens nicht in Stein gemeißelt, es darf sich im Laufe des Jahres immer wieder verändern und anpassen. Du kannst sogar verschiedene Zielcollagen zu verschiedenen Themen oder Vokabelkategorien anfertigen. So zum Beispiel ein Board nur für den nächsten Urlaub oder die Weltreise. Das eignet sich natürlich dann ganz wunderbar dafür, dass du dir die Wörter auf Spanisch überall dazu schreibst und sie dadurch viel schneller verankert werden.

Auch ein Vision Bord, auf dem du deine Hobbys visualisierst, eignet sich wunderbar für das Üben und Anwenden der spanischen Sprache, was als grandioser Nebeneffekt auch sehr schnell zu einer Steigerung deiner Lebensfreude beitragen kann.

Schritt zwei: Überleg dir deine Ziele

Wenn du die Richtung deiner Ziele festgelegt hast, dann kannst du zum Beispiel in Magazinen und Zeitschriften nachschauen, welche Sprüche, Bilder, Fotos oder Zitate dazu passen würden. Welche Ziele hast du? Welche Vokabeln brauchst du dafür? Mach deine Träume sichtbar!

Willst du im Urlaub mit den Einheimischen sprechen können? Dich mit dem kubanischen TanzpartnerIn austauschen über Tanzschritte und das Leben auf Kuba? Willst du nach Spanien reisen oder sogar auswandern und dich im Geschäft und Restaurant ohne App in der Hand verständigen können? An der Tapasbar mitreden können, die Witze der Spanier verstehen und selber welche machen können? Oder willst du Spanisch lernen, weil dir die Sprache und ihr Klang gefällt? Weil du die Musik liebst und die Texte verstehen willst? Dich von der Sprache unwiderstehlich angezogen fühlst? Was auch immer dein Beweggrund ist – mache ihn auf deinem Vision Board sichtbar! Suche dir die zu deinem Gefühl und Träumen passenden Bilder aus. Wenn du nach Mallorca auswandern oder dir dort einen Zweitwohnsitz zulegen willst – dann kannst du z.B. den Namen der Stadt googlen, wo du gerne leben möchtest und dir dazu schöne Bilder runterladen und ausdrucken, die deine Fantasie beflügeln. Suche alle Vokabeln dazu raus und beschrifte dann deine Bilder. Welche spanischen Zitate passen zu den Bildern? Welche Aussprüche findest du? Sammle alles, lass dich inspirieren und bringe deine Träume auf dein Vision Board.

Du kannst natürlich auch eigene Bilder aus deinen Urlauben verwenden oder dir welche aus dem Internet runterladen und sie dann ausdrucken (zum Beispiel von Pexels, die sind frei).

Schritt drei: Die finale Phase – das Layout

Bevor du deine ganzen gesammelten Teile wie Bilder, Zitate, Ausschnitte aufklebst, solltest du sie vorher erst einmal nur auf das Blatt oder die Pinnwand drauflegen, damit du sie noch in der Anordnung verändern kannst. Es gibt Menschen, die wollen ihr Vision Board wild durcheinander haben – andere wieder rum brauchen eine klare Struktur wie zum Beispiel Spalten oder andere Arten der Aufteilung. Das weißt im Endeffekt du am besten.

Noch ein letzter Hinweis – überlege dir gut, welche Ziele, Wünsche und Träume du auf deinem Vision Board visualisieren möchtest, denn sie haben die Tendenz wahr zu werden :-))

Wenn du jetzt gerade richtig im Leseflow bist und wissen willst, wie es dir nie wieder an Vokabeln fehlt, dann empfehle ich dir noch diesen Blogartikel!

Solltest du richtig neugierig sein auf Neues rund um Spanisch für dich in 2022, damit du nicht sprachlos bei Gesprächen daneben stehst, sondern dich mit Freude daran beteiligen kannst, dann besuche jetzt die neue Seite vom 2022-XXL-Spanisch Club  und lass dich von den attraktiven Frühjahrsangeboten überraschen. (gültig, solange Plätze frei sind.)

Für Fragen oder wenn Du mich persönlich kennenlernen möchtest, schreibe mich am besten direkt an.

Ich freue mich darauf, Dich kennenzulernen!

Deine Fremdsprachen-Löwin

Ob Spanisch oder Englisch … NIE wieder sprachlos!

Sprache lernen leicht gemacht, damit du nicht sprachlos bleibst!

Woran liegt es, dass so viele Sprachenlernende auch oft nach Jahren des Lernens mit herkömmlichen Methoden sprachlos sind?

Sprache ist so viel mehr als Worte und Grammatik, obwohl es gemeinhin darauf reduziert wird. Da wird sprachlos gebüffelt und gepaukt, was das Zeug hält. Mühselig sprachlos über Jahre hinweg gelernt. Übung nach Übung in der Theorie weiterhin sprachlos absolviert. Es werden seitenweise Bücher gelesen, multiple Choice Aufgaben gelöst und während andere Feierabend haben, sitzt der Sprachenlernende meist sprachlos mit Handy und App auf der Couch und versucht, eine Sprache Wort für Wort in seinen Kopf zu bekommen.

Jeder, der sich mehr mit dem Thema Sprache beschäftigt wird feststellen, dass Sprache und Kommunikation untrennbar miteinander verbunden sind. Es gibt wohl kaum etwas, dass so allgegenwärtig ist wie Kommunikation, denn sie ist auf allen zwischenmenschlichen Ebenen präsent.

Wir tragen schon alles in uns

So wird auch schnell deutlich, dass man durchaus auch andere, bereits in ins uns allen vorhandene Fähigkeiten einsetzen kann, um Inhalte zu transportieren und kommunizieren. Dazu gehören zum Beispiel angeborene Fertigleiten wie die Körpersprache, Mimik und Gestik, als auch Melodie, Rhythmus und Betonung der Sprache.

Sprache ist immer ganzheitlich

Mit anderen Worten: Wir sprechen immer ganzheitlich. Das ist ein großer Vorteil, denn unabhängig von dem individuellen Sprachniveau ist man so immer in der Lage, sich mitzuteilen – und sei es mit Händen oder Füßen. Sicherlich kennt der ein oder andere eine ähnliche Situation aus dem Urlaub.

Wenn man schaut, wie wir als Kinder unsere Muttersprache lernen, dann wird schnell bewusst, dass hier zuerst ein passiver Prozess mit Fokus auf dem Hören und Aufnehmen/ Abspeichern abläuft. Mit anderen Worten – der Fokus liegt zuerst immer auf dem Gesprochenen und der damit verbundenen Sprachmelodie und dem Sprachrhythmus.

Und hier liegt auch der Hund im Pfeffer begraben, warum so viele Lernende mit dem herkömmlichen Methoden auch nach Jahren nicht in der Lage sind, frei und ungehemmt zu sprechen.

Das ist eine wichtige Erkenntnis, die bei den herkömmlichen Sprachlernmethoden leider nicht zum Tragen kommt, da hier sehr viel über trockene Grammatik und das Auge, statt über das Ohr vermittelt wird.

Erfolgreiche Kommunikation ist wie ein Rezept

Wenn wir uns die Kommunikation wie ein Rezept vorstellen und schauen, welche Zutaten wir dafür brauchen, damit daraus ein leckeres Gericht wird, so stehen auf dem Zettel Zutaten wie: Aufmerksames Hinhören, konzentriertes Beim-Anderen-Sein, achtsames Wahrnehmen des Gesprächspartners, Interesse zeigen durch Fragen stellen, emphatisches Sich-Aufeinander-Einlassen und gegenseitiges Sich-Öffnen.

Es macht wesentlich mehr Sinn, diese Eigenschaften in uns zu reaktivieren und zu trainieren, da so die Gespräche zu einer individuellen Entdeckungsreise werden, die es den Teilnehmenden erlaubt, sich mit ihren eigenen Worten auszudrücken.

Sprache fühlen und das Unterbewusstsein aktivieren sind hier die Zauberwörter.

Wen wundert es, dass bei der Vermittlung und Reaktivierung dieser Fähigkeiten in uns Erwachsenen sinnvollerweise Aktivitäten zum Einsatz kommen, mit denen wir auch unsere Muttersprache gelernt haben. Dazu gehören Lieder, Zungenbrecher, Gedichte, Sprüche, Bilder und ganz besonders wichtig – inspirierende Sprachübungen und das von Anfang an.

So ist gewährleistet, dass sich Hemmungen erst gar nicht einstellen können und die Neugierde auf die Sprache, sowie das aktive Anwenden bei den Lernenden im Vordergrund stehen.

Selbst Lerner, die noch am Anfang der Sprache stehen, sind so in der Lage, fehlende Worte durch den Einsatz von kommunikativen Hilfsmitteln wie Körpersprache, Mimik und Gestik zu ersetzen und sich so langsam in ihrem eigenen Tempo an die Sprache heranzutasten.

Auf diesem Weg eine Sprache in seinem eigenen Tempo zu entdecken, sie auszuprobieren und förmlich in sie hineinzuwachsen, verwandelt die anfangs fremde Sprache sehr schnell in eine vertraute Sprache.

Das Gelernte festigt sich so ganz nebenbei, die Vokabeln bleiben wie magisch von alleine hängen, da sie über persönliche Interessen, Gedanken und Emotionen nachhaltig verankert werden.

Die PDL 

Der Ursprung dieses aktiven Sprachenlernens liegt in der PDL – der Psychodramaturgie Linguistique. Die PDL ist ein erlebnisorientiertes Konzept des Sprachenlernens, das von Marie und Bernard Dufeu im Jahre 1977  ins Leben gerufen wurde und kontinuierlich weiterentwickelt wird und das Sprachenlernende befähigt, die fremde Sprache von Anfang an aktiv zu erleben und sie in ihrem eigenen Tempo zu erkunden.

Es ist im wahrsten Sinne des Wortes lebendiges Sprachen lernen mit allen Sinnen, Freude und Genuss.

Der in der PDL ausgebildete Trainer nimmt die Teilnehmer vom ersten Moment an mit in die Sprache, die die Sprache Schritt für Schritt durch ungewöhnliche Übungen individuell entdecken können.

Das Lernen geschieht in einer vertrauensvollen und angenehmen Atmosphäre, in der Fehler begrüßt werden, da sie den Lernprozess nachhaltig beschleunigen und unterstützen.

Durch das Involvieren aller Sinne werden gelernte Vokabeln, Verben und Sätze leichter abgespeichert und stehen selbst bei neuen Zusammenhängen und Situationen abrufbereit zur Verfügung.

Die außergewöhnlichen Übungen der PDL ermöglichen es, die Sprache mit dem ganzen Körper zu fühlen, individuell abzubilden und darzustellen. Statt vorgegebene Dialoge aus einem Buch oder von anderen zu übernehmen, kann jeder mit dieser Methode lernen, sich eigenständig und authentisch mit seinen eigenen Worten auszudrücken.

Um nicht sprachlos zu sein und eine fremde Sprache schnell und erfolgreich zu lernen, darfst du dir Hilfe holen. Besonders dann, wenn du den Weg abkürzen und das Optimale aus deinem Lernprozess rausholen willst. Jeder Spitzen Sportler hat einen Coach an seiner Seite, weil dieser ihn professionell anleiten und begleiten kann, motiviert und mental anleitet. Dazu ist in der Regel immer auch ein Sichtwechsel nötig, damit der Sportler höchste Ziele erreichen kann.
Denn auch um eine Sprache schnell zu lernen und frei kommunizieren zu können, braucht es eine neue Denkweise dem Leben und deinen Fähigkeiten gegenüber. Das ist ein wichtiger Teil meiner zertifizierten „Fremdsprachen-schnell-lernen“ Methode. 

Ich bin mit einer Entscheidung in dieses Jahr gestartet!
Ich habe beschlossen, den Fokus dieses Jahr auf Spanisch zu legen und habe das Jahr 2022 zum SPANISCH-JAHR erklärt!

Warum SPANISCH?
Weil es vielen Menschen im Moment emotional und mental extrem schlecht geht. Die Laune hängt auf dem Boden, die Decke fällt auf den Kopf und die Sorge, wie es jetzt weitergeht, tut ihr übriges. Aus diesem Grund habe ich beschlossen, etwas zu tun und mit meiner Spanisch Passion meinen Teil dazu beizutragen, damit das Leben für uns wieder schöner und freudvoller wird. Ich hatte als junge Frau selber große persönliche Herausforderungen zu meistern und als es mir damals ganz schlecht ging, habe ich die spanische Sprache für mich entdeckt.

Die ansteckende Lebensfreude und Herzenswärme, die diese Sprache ausstrahlt, haben es in der Tat geschafft, mich aus meinem tiefen Loch wieder rauszuholen. Bis heute hat sich da nichts geändert. Ich nutze Spanisch jeden Tag, um meine Energie hochzuhalten und gut gelaunt zu sein. Davon möchte ich etwas abgeben und habe dir deswegen heute ein Geschenk mitgebracht.

Es gibt zurzeit eine kostenlose SPANISCH CHALLENGE in meiner Facebook Gruppe „Mit Spanisch zum Traumleben!

Wenn du also schon immer Spanisch lernen wolltest, es aber nie geklappt hat, weil

  • du keine Zeit hattest
  • nicht weißt, wie du es angehen sollst
  • du dich nicht traust, zu sprechen und meist sprachlos bist
  • dir die Motivation fehlt

Dann ist die kostenlose Spanisch Challenge in meiner Facebook Gruppe genau richtig für dich!
Sie geht noch bis zum 20. Februar und du kannst jederzeit einsteigen. Es ist völlig entspannt, ohne zeitliche Vorgaben. Mach mit – du kannst nur gewinnen!

Auf geht’s zur kostenfreien SPANISCH CHALLENGE mit täglichen Impulsen zum schnellen Spanisch lernen mit Spaß und allen Sinnen.

Bist du mit dabei? Dann klicke jetzt hier!

Solltest du richtig neugierig sein und wissen wollen, was es noch Neues rund um Spanisch für dich in 2022 mit meiner Methode gibt, damit du nicht sprachlos bei Gesprächen daneben stehst, sondern dich mit Freude daran beteiligen kannst, dann besuche jetzt die neue Seite vom 2022-XXL-Spanisch Club  und lass dich von den attraktiven Frühjahrsangeboten überraschen. (gültig, solange Plätze frei sind.)

Für Fragen oder wenn Du mich persönlich kennenlernen möchtest, schreibe mich am besten direkt an.

Ich freue mich darauf, Dich kennenzulernen!

Deine Fremdsprachen-Löwin

SO verwandelst du jede Herausforderung in ein Geschenk!

Oje!! Schon wieder eine neue Herausforderung! Die Kinder sind krank – wie soll ich denn jetzt arbeiten? Kaum hast du diese Aufgabe bekommen, wartet schon die nächste Herausforderung: Der neue Schrank muss aufgebaut werden! Verzweifelt fragst du dich – wie kriege ich das bloß hin alleine? Und – achherrje – Herausforderung Nummer drei – die Präsentation für meinen Chef muss in 3 Tagen fertig sein! Das schaffe ich nie!

Kennst du das auch? Denkst du auch manchmal, dass dir alles zu viel ist und über den Kopf wächst? Jetzt hast du zwei Möglichkeiten – entweder, du wendest die Vogel Strauß Taktik an und steckst den Kopf in den Sand und versuchst dich zu verstecken – oder du gewöhnst dir an, den Dingen (und damit dem Leben) ins Gesicht zu schauen! Ich empfehle dir Taktik Nummer zwei – denn auf Dauer kannst du vor den Herausforderungen und den Aufgaben in deinem Leben nicht die Augen zumachen oder wegrennen.

Jede Herausforderung ist ein Geschenk

Unser ganzes Leben ist geprägt von Herausforderungen – kleinen und großen. Auch Sprachenlernen ist für viele Menschen eine Herausforderung. Wie bei allem entscheidet auch hier unsere Art des Denkens und unsere Sichtweise darüber, wie wir Herausforderungen wahrnehmen und damit umgehen. Mehr zum erfolgreichen Sprachenlernen kannst du hier lesen.

Wie siehst du dich?

Es gibt Menschen, die sich als Opfer sehen, wenn sie Herausforderungen gegenüberstehen, andere wiederum verzweifeln daran oder gehen sogar daran kaputt. Und wieder andere wachsen mit den Herausforderungen und Aufgaben, die uns das Leben stellt.

Ich möchte dich heute dazu einladen, deine Denkweise zu hinterfragen und dich animieren, in einer Herausforderung nicht nur etwas Positives, sondern auch ein Geschenk zu sehen.

Unser ganzes Leben ist ein einziger Wachstumsprozess. Damit meine ich besonders unser persönliches Wachstum, unsere Selbstentfaltung und die Entwicklung unserer Persönlichkeit.

Nicht umsonst spricht man vom lebenslangen Lernen.

Ich habe mir im Laufe der Jahre aufgrund der zahlreichen Herausforderungen eine Haltung angewöhnt, mit der ich bis heute sehr gut fahre und die ich auch in meinen Trainings weitergebe. Ich hatte übrigens auch schon einige Herausforderungen im Leben, an denen ich im Endeffekt jedoch sehr gewachsen bin, was mir seitdem sehr zugute kommt. In diesem Blogartikel erfährst du mehr über mein Leben und was Spanisch damit zu tun hat.

Meine Grundhaltung ist mittlerweile, dass das Leben es nur gut mit uns meint und dafür gedacht ist, leicht zu sein und uns ständig Schönes zu bieten. Herausforderungen begrüße ich mittlerweile, indem ich mir sage: Das ist aber spannend! Was darf ich jetzt lernen?

Ich sage mir das aus dem vollsten Vertrauen heraus, dass alles nur zu meinem Besten ist und dazu dient, dass ich im Leben weiterkomme und Dinge, die mir noch fehlen, lernen darf. Dabei unterstützt mich noch meine innere Haltung und mein Motto: Was soll mir passieren? Ich hab doch mich!

Hier kommen jetzt 5 Gründe, warum Herausforderungen tatsächlich ein Geschenk sind:

  1. Raus aus der Komfortzone

Herausforderungen haben viel damit zu tun, die eigene Komfortzone zu verlassen. Oftmals treten sie gerade deswegen in unser Leben, um uns zu signalisieren, dass etwas nicht optimal läuft und wir an unserem bisherigen Verhalten und Denken arbeiten dürfen. Vielleicht kennst du den Spruch, dass du nicht weiter kommst im Leben, wenn du immer nur das denkst, was du schon immer gedacht hast und immer nur das tust, was du schon immer getan hast. Also macht es Sinn, die Komfortzone zu verlassen und sich den Herausforderungen zu stellen, um im Leben weiterzukommen.

Dabei können diese Herausforderungen von unterschiedlichster Magnitude sein und sich in den unterschiedlichsten Lebensbereichen zeigen. Sei es, dass die Kinder plötzlich krank sind, du den neuen Schrank alleine aufbauen musst, von Arbeitsstelle zu Arbeitsstelle wechselst, weil du immer mit deinen Vorgesetzten aneinandergerätst, oder denkst, dass du immer die falschen Partner kennenlernst oder ein neues Hobby lernen willst, wozu du erst deine Ängste überwinden musst. Das kann eine sportliche Aktivität sein wie Judo oder Skifahren oder eben auch eine fremde Sprache lernen und dann auch anzuwenden. Immer passiert danach jedoch das Folgende:

  1. Du wächst über dich hinaus

Mit jeder Herausforderung und mit jedem Verlassen der Komfortzone wächst du auch über dich hinaus. Du entdeckst neue, spannende Seiten an dir, die du vorher noch gar nicht kanntest, machst wertvolle neue Erfahrungen, auf die du auf deinem weiteren Lebensweg zurückgreifen kannst, erweiterst deinen Horizont und lernst dich im Endeffekt immer besser kennen.

Das führt wiederum dazu, dass du in deinem Leben immer weniger Reibungen, Frust, Zweifel und negative Gefühle empfinden wirst, sondern stattdessen immer mehr an Dankbarkeit und Vertrauen in das Leben gewinnst.

  1. Du gewinnst Selbstvertrauen

Mit jeder Herausforderung, die du gemeistert hast, hast du nicht nur deinen Erfahrungsschatz erweitert, sondern gleichzeitig auch dein Selbstvertrauen erhöht. Du wirst mit jeder Aufgabe immer versierter, weißt, was du dir zutrauen kannst und verlierst deine Angst vor Neuem.

Das ist wichtig, denn die einzige Konstante im Leben liegt im Neuen und in der damit verbundenen Veränderung. Wenn du dir die Herausforderungen bewusst machst, die du geschafft hast, hast du auch einen guten Grund, stolz auf dich zu sein.

Mit jeder Prüfung, jedem Test, jeder privaten oder beruflichen Aufgabe bist du wieder einen Schritt weiter, auf den du stolz sein kannst.

  1. Erfahrungen sind Gold wert

Selbst, wenn es einmal nicht so laufen sollte, wie du das gerne gehabt hättest, so hast du doch trotzdem an wertvoller Erfahrung dazu gewonnen. Du kannst das Vorgefallene reflektieren und das Positive darin suchen, das in allem, was uns zu-fällt, versteckt ist. Vielleicht hilft es dir auch in so einem Moment zu denken, dass alles, so wie es kommt, seine Richtigkeit hat. Solltest du z.B. einen Job nicht bekommen, eine bestimmte Wohnung oder einen Preis, dann sei gewiss – danach kommt etwas Größeres und Besseres!

5. Hole dir Hilfe

Gerade für uns Frauen ist es wichtig, sich einzugestehen, dass wir auch um Hilfe bitten dürfen. Wir meinen oft, dass wir alles alleine stemmen müssen und es ein Zeichen von Schwäche ist, um Unterstützung zu bitten. Dabei ist es genau das Gegenteil: Um Hilfe zu bitten, ist ein Zeichen von Stärke und Bewusstsein, dass auch das zum Leben dazugehört und es dadurch leichter wird. Daraus können sogar auch sehr schöne Moment entstehen. Vielleicht freut sich deine Freundin, dass sie dir helfen kann, auf die Kinder aufzupassen oder die Arbeitskollegin, dass sie dich mit deinen Aufgaben unterstützen kann, indem sie dir Arbeit abnimmt. Vielleicht hilft dir auch der Nachbar beim Schrankaufbau und ihr lernt euch dadurch etwas näher kennen. Das nächste Mal kannst du etwas für ihn tun, ihn zu einem Kaffee einladen oder beim Einkauf etwas für ihn mitbringen, wenn er keine Zeit hat oder aus gesundheitlichen Gründen verhindert ist. So entsteht Nachbarschaftshilfe.

Auch um eine fremde Sprache zu lernen, darfst du dir Hilfe holen. Besonders dann, wenn den Weg abkürzen und das Optimale aus deinem Lernprozess rausholen willst.
Denn auch um eine Sprache schnell zu lernen und frei kommunizieren zu können, braucht es eine neue Denkweise dem Leben und deinen Fähigkeiten gegenüber. Das ist ein wichtiger Teil meiner zertifizierten „Fremdsprachen-schnell-lernen“ Methode. 

Spanisch oder Englisch in nur 3 Tagen lernen und dann frei sprechen? Das geht mit dieser Methode – versprochen! Oftmals fällt es uns sogar leichter, uns in einer anderen Sprache auszudrücken und die richtigen Worte zu finden, weil wir dann emotional nicht so involviert sind und die Distanz uns hilft, die richtigen Worte für ein Vorkommnis zu finden.

Hier findest Du alle Informationen zur Methode.

Wenn Du Dir das Fremdsprachen Erfolgsmindset für alle Sprachen aneignen möchtest, die Voraussetzung, damit Du jede Fremdsprache schnell lernen kannst, dann ist der Break-Through-Day genau richtig für Dich.

Für Fragen oder wenn Du mich persönlich kennenlernen möchtest, schreibe mich am besten direkt an.

Ich freue mich darauf, Dich kennenzulernen!

Deine Fremdsprachen-Löwin

SO steigerst du mit Spanisch sofort deine Lebensfreude! 

Heute stelle ich dir 3 Tipps vor, wie du mithilfe der spanischen Sprache sofort deine Lebensfreude steigern kannst.

Vielen Menschen geht es mental und emotional nicht gut. Besonders im Moment befinden sich viele von uns nach Monaten mit der Pandemie und ihren Folgen in einem emotionalen Loch. Sie haben Probleme damit, einzuschlafen, weil sie abends nicht abschalten können und ihnen 1000 Dinge im Kopf rumschwirren. Dieses negative Gedankenkarussell aus Sorgen, Zweifeln, Frust und Angst beginnt meistens schon morgens damit, sich zu drehen, begleitetet die Aktivitäten am Tag und kommt auch nachts nicht zum Stillstand. Damit sinkt auch die Lebensfreude rapide ab.

Jetzt ist guter Rat teuer, denn auf Dauer zermürbt negatives Denken unsere Lebensfreude und beeinträchtigt unsere Leistungsfähigkeit, sowohl im privaten Bereich als auch beim Arbeiten.

Ich kenne das Problem und möchte dir heute 3 Tipps vorstellen, wie sich meine Kunden mithilfe der spanischen Sprache sofort besser fühlen und die positiven Auswirkungen dieser lebensfrohen und herzlichen Sprache auf unser Gemüt ohne großen Aufwand direkt nutzen können, um diesem Teufelskreislauf zu entfliehen. Das funktioniert auch für dich, wenn du (noch) kein Spanisch sprichst oder verstehst.

Der Ursprungsgedanke ist, dass Spanisch und die spanische Mentalität bei uns mit positiven Emotionen besetzt sind. Alleine bei dem Wort denken die meisten sofort an schöne Erinnerungen, Meer, Strand, Sonne – und Lebensfreude! Diesen positiven Effekt kannst du nutzen, ohne in den Urlaub fahren zu müssen. Das ist Lebensfreude To Go sozusagen für zuhause und ohne die Sprache zwingend sprechen zu müssen.

Dazu gehört die Idee, die positive Schwingung und Energie dieser Sprache für sich zu nutzen, indem man sie erlebbar macht, statt Vokabeln zu pauken und Grammatik zu büffeln, was bei vielen Menschen kindliche Erfahrungen des Sprachenlernens aus der Schulzeit weckt, die häufig mit sehr starken negativen Gefühlen verbunden sind.

Meine 3 Tipps, die besonders gut funktionieren, beruhen darauf, die Sprache über all unsere 5 Sinne erlebbar zu machen: Hören, Tasten, Riechen, Schmecken und Sehen. Diese Sinne dienen dazu, bildhafte Eindrücke und andere Reize, die auf unser Nervensystem wirken, wahrzunehmen und wir können uns diesen Einfluss auf unsere Stimmungslage positiv zunutze machen.

Wenn ich diese Reize verknüpfe mit einer anderen Sprache, indem ich z.B. beim Essen Dinge in der Sprache benenne, Lieder höre etc. wird die Sprache mit all ihren Wörtern leichter abgespeichert und über angenehme emotionale Verbindungen langfristig verankert. Das löst angenehme Gefühle aus und hat nichts zu tun mit mühsamem Vokabeln lernen, was keinerlei positive Emotionen auslöst.

Wie geht das?

Spanisch erleben statt erlernen ist das Zauberwort und dich dabei von ihrer fröhlichen Schwingung, die viel Lebensfreude ausstrahlt, mitnehmen und anstecken zu lassen. Spanisch eignet sich dafür besonders gut, denn die Sprache hat eine hohe Energie und strahlt viel Lebensfreude aus. Es ist also praktisch unmöglich, keine gute Laune zu haben, wenn man mit „Spanisch mit allen Sinnen“ in Berührung kommt.

Wenn du also gerade in einer Tiefphase bist, dann probiere jetzt diese 3 Tipps:

  1. Spanischer Morgen

Höre morgens direkt nach dem Aufstehen spanische Musik, z.B. wenn du dich im Bad fertig machst, beim Duschen oder beim Ankleiden. Stell dir dazu am besten eine eigene Playlist zusammen. Wenn du keine Idee hast, welche Musik du hören kannst, dann google am besten mal Begriffe wie Salsa Musik oder spanische Musik. Der musikalische Geschmack ist sehr individuell – ich kann daher nur für mich sprechen. Ich höre meistens Interpreten wie Marc Anthony oder kubanische Musiker und Gruppen wie Los 4 oder Gente de Zona. Im Verbund sind sie auch Klasse wie z.B. Gente de Zona mit Enrique Iglesias.

Summe die Melodie mit oder wenn du Spanisch sprichst, dann singe die Strophen am besten gleich mit. Erlaube es dir, dich zu der Musik zu bewegen, vielleicht hast du auch Lust, dazu zu tanzen. Nimm die Musik am besten auch direkt mit zum Frühstückstisch und verbinde die beiden sinnlichen Erlebnisse Essen und Musik hören miteinander. Mach das mindestens 7 Tage hintereinander, bis du die positive Veränderung in jeder Zelle deines Körpers spüren kannst. Ich empfehle dir, dieses Ritual als festen Bestandteil deines Startes in den Tag zu integrieren. Bei mir funktioniert es wie auf Knopfdruck – kaum schalte ich die spanische Musik ein, ist die gute Laune auch schon da!

Mehr zu mir und wie sich mein Leben durch Spanisch positiv geändert hat, kannst du hier lesen.

  1. Spanische Fiesta

Wenn dir der spanische Morgen gefällt, dann weite die Idee aus. Suche dir einen bestimmten Abend aus, an dem du mit deine/m/r PartnerIn oder deiner Familie zuhause eine „Spanische Fiesta“ veranstaltest. Geht vorher spanische Tapas einkaufen, spanischen Wein und dekoriert den Tisch mit spanischen Gegenständen, sofern vorhanden. Vielleicht habt ihr auch noch Urlaubsfotos von der letzten Spanien oder Lateinamerika Reise? Dann könnt ihr diese wunderbar verwenden, um ganz in das Gefühl der spanischen Fiesta einzutauchen. Benennt während des Essens die einzelnen Produkte, das verankert die Vokabeln über das Gefühl und euer Gehirn wird es euch danken. Mit jeder Sinneswahrnehmung wie Geschmack, Geruch, Optik verankert sich die Vokabel viel schneller, als wenn sie nur auf einem Papier steht, weil ich sie wirklich erlebe, das heißt Sprache erlebbar machen. Spätestens jetzt werdet ihr auch merken wie euer Energielevel und eure gute Laune nach oben schießen!

  1. Spanisches Wochenende

Als 3. Tipp kommt jetzt das Highlight der Woche – Das spanische Wochenende!

Versuche ein Wochenende lang komplett in die spanische Welt einzutauchen. Starte den Morgen mit der spanischen Musik im Bad, gefolgt von einem leckeren typischen spanischen Frühstück, höre dazu weiter spanischsprachige Musik (Salsa, Merengue, Cumbia, Boleros..), tanze dazu, singe mit – mit anderen Worten – bringe dein Herz zum Schwingen.

Vormittags kannst du in einem spanischen Buch oder Magazin schmökern (es gibt auch tolle Kinderbücher), Urlaubsfotos wälzen und dir deinen nächsten Urlaub in Spanien oder Lateinamerika in allen Farben ausmalen. Kommentiere das Ganze am besten direkt auf Spanisch. Wenn du noch nicht so weit bist, dann fertige mit den Fotos oder Bildern aus Reisemagazinen ein Visionboard an und benenne die Dinge auf den Fotos auf Spanisch.

Mittags kannst du dann eine Kleinigkeit zu essen wie Tapas holen, denn Abends geht es in ein typisch spanisches Restaurant deiner Wahl, wo du mit allen Sinnen in die spanische Welt eintauchen kannst. Suche dir am besten ein Restaurant mit Live-Musik aus, dann profierst du doppelt davon. Hier findest du spannende Informationen dazu, warum Sprache lernen mit Musik fantastische Energiebooster sind und wie du das am besten umsetzten kannst.

Weitere Aktivitäten, die du an diesem Wochenende einbinden kannst, sind

  1. Eine Meditation auf Spanisch hören
  2. Einen Podcast auf Spanisch hören zu einem Thema, das dich interessiert
  3. Einen spanischsprachigen Film ansehen. Meine Empfehlung – erstmal ohne Untertitel, damit du deinem Gehirn die Chance gibst, sich an die Sprachmelodie zu gewöhnen. Versuche beim ersten Mal einfach nur, das zu genießen – ohne Druck, gleich alles verstehen zu wollen.

Wichtig ist, dass du immer versuchst, so viele Sinne wie möglich einzubinden. Sei fröhlich, lass dich mitreißen von der Melodie der Sprache, singe und tanze mit.

Dann sind zwei der wichtigsten Faktoren nämlich Motivation und Spaß schon gegeben und mit so viel Genuss und Erlebnis für die Sinne ist Lebensfreude garantiert!

Wenn du noch weitere Tipps möchtest, was du konkret tun kannst, um deine Energie hochzufahren, dann findest du in diesem  Blogartikel weitere wertvolle Impulse dazu.

Damit Du eine Sprache schnell lernen und frei kommunizieren kannst, braucht es eine neue Denkweise dem Leben und deinen Fähigkeiten gegenüber. Das ist ein wichtiger Teil meiner zertifizierten „Fremdsprachen-schnell-lernen“ Methode. 

Spanisch oder Englisch in nur 3 Tagen lernen und dann frei sprechen? Das geht mit dieser Methode – versprochen! Oftmals fällt es uns sogar leichter, uns in einer anderen Sprache auszudrücken und die richtigen Worte zu finden, weil wir dann emotional nicht so involviert sind und die Distanz uns hilft, die richtigen Worte für ein Vorkommnis zu finden.

Zurzeit kannst du noch von der Weihnachtsaktion profitieren und mit dem Rabattcode XMAS50 alle Spanisch bzw. Englisch Seminare in 2022 zum halben Preis buchen. Aktion gültig bis zum 24.12.21. Die Plätze sind begrenzt.

Hier findest Du alle Informationen zur Methode.

Wenn Du Dir das Fremdsprachen Erfolgsmindset für alle Sprachen aneignen möchtest, die Voraussetzung, damit Du jede Fremdsprache schnell lernen kannst, dann ist der Break-Through-Day genau richtig für Dich.

Für Fragen oder wenn Du mich persönlich kennenlernen möchtest, schreibe mich am besten direkt an.

Ich freue mich darauf, Dich kennenzulernen!

Deine Fremdsprachen-Löwin

Mein besonderer Dank gilt heute Colette Brooks, einer wunderbaren Künstlerin, die eines ihrer ausdrucksvollen Bilder für den Blog zur Verfügung gestellt hat. Mehr zu ihr und ihren Arbeiten findest du hier:

Colette Brooks
gedanken di’zain

info@gedanken-dizain.de
Tel.: 0172 7187448
https://gedanken-dizain.de

Die Neurographik ermöglicht es dir, dich ohne Sprache auszudrücken und deine innersten Gedanken auf das Papier nach außen zu holen.
So gewinnst du die Macht über die Prozesse in deinem Gehirn.
Wenn nichts mehr hilft, hilft malen.

Lernpause? So gelingt dir die Auszeit!

Kennst du das auch? Diese Momente, wenn du merkst, dass dein Kopf nichts mehr aufnehmen kann? Die Vokabeln wollen einfach nicht mehr hängen bleiben, es mangelt dir an Konzentration und auch die Motivation ist auf der Strecke geblieben? Dann ist der richtige Moment gekommen, um eine Lernpause zu machen.

Lernpausen sind wichtig, damit wir effektiv lernen können.

Es gibt zwei Typen von Lernpausen:

  1. Kurze Lernpause, wenn du bereits mitten in einem Lernprozess bist (zum Beispiel vor einer Prüfung)
  2. Längere Lernpausen, wenn du merkst, dass du gar keine Fortschritte mehr machst

Lernpause Typ 1:

  • Kurze Lernpause, wenn du bereits mitten in einem Lernprozess bist (zum Beispiel vor einer Prüfung)

Wenn du dich mitten in einem Lernprozess befindest, weil du zum Beispiel eine Prüfung schreibst, dann macht es Sinn, dein Lernpensum in Blöcke einzuteilen.

Ein Beispiel: Du hast noch zwei Wochen bis zur Prüfung und du weißt, wie viel du für diese Prüfung noch lernen musst. Teile dir das Material so ein, dass du pro Woche einen Tag aussetzen kannst und in den zwei Wochen noch zwei Tage frei hältst für eine Wiederholung (je nach Menge des Stoffs).

Die Tage zum Aussetzen brauchst du als Puffer, wenn etwas Unvorhersehbares dazwischenkommt, dein Kopf nicht mehr will, dein Lustpegel auf Null steht oder du vielleicht kränkelst.

Wenn du mitten in so einem Lernprozess steckst, dann solltest du deine Pausen sinnvoll planen, damit sie die Lernphasen unterstützen.

Als Faustregel gilt:

  1. Wenn du zwischen zwei Lerninhalten wechselst, solltest du 3-5 Minuten Pause einlegen. Mach das Fenster auf und Lüfte einmal gut durch. Steh auf und bewege dich. Es gibt auch tolle Apps, mit Programmen speziell am Schreibtisch, mit denen man sich 5 Minuten lang dehnen und bewegen kann.
  1. Wenn du in 90 Minuten Einheiten lernst, solltest du wenigstens 15 Minuten Pause machen. Hier ist es sinnvoll, wenn du komplett das Ambiente wechselst, mal raus gehst, vielleicht auch kurz mit jemandem sprichst und dich mal völlig ablenkst.
  1. Wenn du bereits seit 4 Stunden lernst, dann solltest du eine längere Pause von 1 – 2 Stunden machen, um wieder einen freien Kopf zu bekommen. Hier eignet sich wunderbar die Mittagspause dafür. Nimm erst ein leichtes Mittagessen zu dir, zB einen Salat, Obst oder Gemüse mit vielen Vitaminen, damit du danach nicht zu müde wirst. Im Anschluss bietet es sich an, einen Spaziergang zu machen. Wenn du dann zurückkommst kannst du vielleicht noch einen Kaffee trinken, um die Pause abzuschließen und dich dann wieder frisch gestärkt an den nächsten Lernstoff machen.

Lernpause Typ 2:

  • Längere Lernpausen, wenn du merkst, dass du gar keine Fortschritte mehr machst

Der zweite Typ von Lernpause ist der, wenn du zum Beispiel eine Fremdsprache lernst und Tempo als auch Menge völlig dir überlassen sind.

Hier haben viele Lernende früher oder später das Phänomen, dass sie merken, dass sie seit längerem bereits lernen, aber nicht besser werden. In diesem Falle empfehle ich dir im ersten Schritt, eine wirkliche Pause von einem bis sieben Tagen einzulegen. Wirklich mal den Kopf abschalten und auf ganz andere Inhalte umswitchen.

In der Zwischenzeit kann sich dein Kopf zum einen erholen, und zum anderen kannst du dir folgende Fragen stellen:

  1. Passt das Ziel noch oder hast du es bereits erreicht beziehungsweise hat es keinen Reiz mehr für dich, weil sich zum Beispiel eine Gegebenheit geändert hat? In diesem Fall möchtest du dein Ziel neu überdenken und definieren.
  1. Passt die Methode noch oder macht sie dir keinen Spaß (mehr)? Wenn du nicht mehr mit Spaß und Lust bei der Sache bist, dann solltest du dich nach einer anderen Methode umsehen. Der Spaßfaktor ist ein wichtiger Antriebsmotor und sollte auf keinen Fall fehlen.
  1. Liegt es eventuell an der fehlenden Motivation? Dann darfst du nach deinem Lernziel gucken und dich fragen, ob es eventuell so groß und unrealistisch ist, dass es dich in Wahrheit frustriert statt motiviert. in diesem Fall hilft es, das ganz große Ziel in viele kleine zwischen Ziele zu unterteilen. Jedes Mal, wenn du ein Ziel erreicht hast, feiere es. Gönn dir etwas, kauf dir etwas Schönes, gehe essen, mache einen Wellness Tag. Wie auch immer du dich belohnst, ist dir überlassen – aber zelebriere deinen Erfolg!
  1. Zu guter Letzt kann es auch sein, dass du schon soweit fortgeschritten bist, dass du nicht mehr wirklich große Fortschritte merkst. Das ist wie beim Abnehmen. Anfangs purzeln die Kilos, so dass man es wirklich im Spiegel und auf der Waage sehen kann. Je näher du an dein Ziel kommst, umso weniger stellst du dann noch signifikante Veränderungen fest.

Sei dir bewusst, dass die Inhalte, die du lernst, logischerweise immer vertrauter werden und leichter abrufbar sind, so dass große sichtbare Sprünge in der Tat ausbleiben können. Deine Muttersprache hast du auch irgendwann beherrscht und aufgehört, sie bewusst zu lernen. Freu dich drüber und lege deinen Fokus auf die weitere aktive Anwendung der Sprache, wann immer es geht. Manchmal sabotieren wir uns auch selbst. Wie du das merkst und was du in so einem Fall tun kannst, erfährst du in diesem Blogartikel.

Damit Du eine Sprache schnell lernen und frei kommunizieren kannst, braucht es eine neue Denkweise dem Leben und deinen Fähigkeiten gegenüber. Das ist ein wichtiger Teil meiner zertifizierten „Fremdsprachen-schnell-lernen“ Methode. 

Spanisch oder Englisch in nur 3 Tagen lernen und dann frei sprechen? Das geht mit dieser Methode – versprochen! Oftmals fällt es uns sogar leichter, uns in einer anderen Sprache auszudrücken und die richtigen Worte zu finden, weil wir dann emotional nicht so involviert sind und die Distanz uns hilft, die richtigen Worte für ein Vorkommnis zu finden.

Hier findest Du alle Informationen zur Methode.

Wenn du Spanisch direkt einfach  nur anwenden willst, ohne vorbereitendes Mindset Coaching, kannst du auch in den Sprachlöwen Spanisch Club kommen. Das ist ein 90 minütiges Online Spanisch Training für die Level Anfänger und Fortgeschrittene, jeden 3. Sonntag im Monat. Infos hier.

Wenn Du Dir das Fremdsprachen Erfolgsmindset für alle Sprachen aneignen möchtest, die Voraussetzung, damit Du jede Fremdsprache schnell lernen kannst, dann ist der Break-Through-Day genau richtig für Dich.

Für Fragen oder wenn Du mich persönlich kennenlernen möchtest, schreibe mich am besten direkt an.

Ich freue mich darauf, Dich kennenzulernen!

Deine Fremdsprachen-Löwin

Monika

Schätze der Frauen – das besondere Buchprojekt

Heute möchte ich dich in ein ganz besonderes Buchprojekt mitnehmen, an dem ich neben weiteren 45 wundervollen Frauen auch mitwirken durfte. Es heißt „Schätze der Frauen!“ und ist aus einer Idee der wunderbaren Bettina Gronow entstanden, die ganz besondere Buchprojekte – Seelenbücher – begleitet und die Autoren dabei unterstützt, ihre Seelenwerke zu Papier zu bringen.

Lies selbst, was sie über dieses wunderbare Buch schreibt:

Bühne frei für die Schätze der Frauen.
46 Frauen aus den verschiedensten Lebensbereichen kommen zu Wort!
Dieses Werk ist eine wahre Schatzkammer, denn in jeder wunderbaren Frau steckt mehr als nur ein Schatz. Ihre Schätze teilen die Frauen mit dir, egal ob du Frau oder Mann bist, und sie geben dir einen tiefen und oft sehr berührenden Einblick in ihr Leben.
Mit ihnen zusammen begibst du dich auf eine Reise durch das Leben, die vielen Herausforderungen und durch all die Fragen, die uns alle oft beschäftigen.
Durch die Antworten kannst du dich inspirieren lassen und durch die Fragen an sich, kannst du dich selbst überprüfen, wo du gerade stehst, was du selbst gerade denkst.
Ein doppeltes Werk für unser buntes und so reiches Leben.
Viel Freude beim Lesen.
Bettina Gronow

Schätze der Frauen – Buchbeitrag von Monika Cuzma Cépeda

1) Was bedeutet Völkerverbundenheit für dich?

Völkerverbundenheit bedeutet für mich, dass Völker untereinander miteinander verbunden sind – sei es durch Sprache, Kultur, Musik.
Verbundenheit heißt für mich aber auch, dass sich diese Völker seelisch oder über die Herzebene verbunden fühlen. „Völkerverständigung“ zum Beispiel – das kann auf einer sprachlichen Kopfebene stattfinden.
Völkerverbundenheit hingegen geht für mich viel tiefer.
Da spielen Gefühle eine Rolle, die in den spirituellen Bereich hineingehen und bei denen durchaus auch Seelenwanderung zB eine Rolle spielt.

2) Welche Qualitäten schätzt du an den Deutschen?

Die Qualitäten, die ich an den Deutschen schätze, sind:
Pünktlichkeit, Umweltbewusstsein, das Gen, Dinge infrage zu stellen, das Interesse an Persönlichkeitswachstum und – Entwicklung, die vielen verschiedenen Richtungen, was Ernährung, Glauben, politische Ausrichtung etc. angeht.
Die Ordnung und der Standard in Deutschland gefallen mir gut und die Verlässlichkeit (meistens zumindest), wenn es um die Ausführung von Dienstleistungen geht.

3) Wie wichtig sind Sprachen für dich? Und für uns Menschen?

Sprachen sind für mich absolut wichtig. Sprache ist für mich so viel mehr als Wörter, die hin und her gewechselt werden.
Ich habe im Laufe der Jahre 6 verblüffende Gesichter einer Fremdsprache ausgemacht.

Gesicht 1.: Fremdsprache ist Energie. Die Energie einer (Fremd) Sprache drückt sich aus in Form von Worten, Gestik, Mimik und Körpersprache, die zwischen zwei oder mehr Menschen fließt und sie verbindet. Dabei gibt es die Verbindung auf Kopfebene und auf Herzebene. Die sprachliche Verbindung auf der Herzebene heißt, dass man sich auf seine Intuition verlässt, wissend, dass man schon alles in sich trägt, was man braucht und dass das Gespräch selber wichtiger ist als mögliche Fehler.

Gesicht 2.: Fremdsprache ist ein Lehrmeister. Sie trägt Botschaften in sich durch die das Leben zu dir spricht. Sie ist ein Spiegel deines Bewusstseins und zeigt dir, ob du im Fluss bist, in Balance mit dir selber oder ob dich Glaubenssätze bremsen und blockieren, die dich am persönlichen Weiterkommen hindern. Jede Fremdsprachen Blockade, blockiert dich auch in deinen anderen Lebensbereichen und verhindert, dass du in deine Potentiale kommst und dein bestes Leben lebst.

Gesicht 3: Fremdsprache ist Sparringspartner. Sie ist Sparringspartner auf deinem Weg der Persönlichkeitsentfaltung. Wir sind auf dieser Welt, um unsere Potentiale und Fähigkeiten zu leben und an andere weiterzugeben. Um diesen Auftrag zu erfüllen, ist es wichtig, dass wir uns kennen, wissen, wer wir sind und wo unsere persönlichen Talente und Fähigkeiten liegen. In jeder neuen Sprache spiegelt sich dein wahres ICH und die Themen, die du noch lösen darfst auf deinem Weg des persönlichen Wachstums und der Selbstentfaltung. Daher ist die Fremdsprache nicht nur Bildung, sondern auch ein Meilenstein für dein persönliches Wachstum.

Gesicht 4: Fremdsprache = Sprache deiner Seele. Die Fremdsprache ist ein großartiges Instrument und ein Wegweiser auf dem Weg zu dir selbst. Eine Fremdsprache ist bei vielen Menschen die Sprache ihrer Seele und deren Sehnsucht, sich mit einer anderen Kultur (wieder) zu vereinen. Ich glaube fest an Seelenwanderung und daran, dass sich viele Menschen zu einer anderen Sprache – sprich Kultur – hingezogen fühlen, weil ein Teil von ihnen in einem früheren Leben schon einmal dort gewesen ist. Meine Erfahrung, wenn man solch einen Ruf in sich spürt ist, dass man dem unbedingt nachgehen sollte, auch, wenn es bedeutet, auszuwandern. Wenn man es nicht tut, holt einen dieser Ruf das ganze Leben lang immer wieder ein.

Gesicht 5: Fremdsprache ist Herzöffner. Sie ist Herzöffner – für die Herzen der Menschen aus anderen Kulturen und für das eigene. Mach dein Herz auf. Höre zu. Versetze dich in deinen Gesprächspartner. Sei mit deiner ganzen Aufmerksamkeit und deiner Achtsamkeit bei ihm. Spüre ihn, fühle ihn, verbinde dich mit ihm.
Was sagt er? Wie sagt er es? Welche Worte benutzt er? Welche Redewendungen?
Spüre den Rhythmus der Fremdsprache. Höre ihre Melodie. Lass dich mitnehmen von ihrem Klang. Mach dein Herz auf. Ganz weit. Lass die Sprache herein.
Höre zu, um zu verstehen. Nicht, um zu antworten. Lass deinen Kopf los und die Sorge um deinen nächsten Satz und konzentriere dich auf das, was du hörst.
Es ist alles da, was du brauchst. Nutze das Gehörte für deine Antwort. Vertraue deiner Intuition. Du weißt viel mehr und bist viel besser als du denkst..

Gesicht 6: Fremdsprache ist Softskill Trainer. Fremdsprache ist der perfekte Softskill Trainer. Mit einer Fremdsprache trainierst du perfekt Softskills wie Empathie, Achtsamkeit, Konzentration und Aufmerksamkeit, vorausgesetzt, die Methode der Sprachenvermittlung ist die richtige. Die Kommunikation im Allgemeinen wird dadurch wertvoller, denn sie ist authentischer und gewinnt an Tiefe und Qualität.

Mein Tipp:
Wenn du deine Haltung gegenüber der Fremdsprache und dem Lernen änderst, hast du schon den ersten Schritt gemacht hin zu einem besseren Leben.
Tue dir und deiner Seele einen Gefallen: höre auf dein Herz, deine Intuition und TUE es einfach. SPRICH was das Zeug hält!! Nutze jede Gelegenheit. Habe Spaß. Sei verrückt. Komm aus dir raus. Traue dich, DU zu sein.

Mehr zu den 6 verblüffenden Gesichtern findest du hier.

4) Was würde sich verändern, wenn wir alle die gleiche Sprache sprechen würden?

Wenn wir alle die gleiche Sprache sprechen würden? Ich glaube, dass das gar nicht möglich wäre. Das würde m.E. voraussetzen, dass wir alle dieselben kulturellen und musikalischen Wurzeln haben, was ja nicht so ist.
Mal gesetzt den Fall, es wäre trotzdem möglich: Wenn wir alle die gleiche Sprache sprechen würden, dann wäre das Leben bei weitem nicht so reich, wie es jetzt ist. Hinter jeder Sprache verbirgt sich ein anderes Leben mit anderen Gepflogenheiten und Herausforderungen. Diesen Reichtum und diese Vielfalt hätten wir nicht, wenn wir alle den gleichen Ursprung hätten und die gleichen sprachlichen Wurzeln.

5) Gibt es etwas, was du gerne ändern würdest?

Etwas, dass ich gerne ändern würde?
Nein, es gibt nichts, dass ich gerne ändern würde.
Ich habe gelernt, Dinge, die ich nicht ändern kann, anzunehmen und das Beste daraus zu machen und Dinge, die ich ändern kann, so zu kreieren, dass es das Leben ist, das ich haben will.

Ich bin, was mein Leben angeht, schon immer in vollstem Urvertrauen und kann mittlerweile auch sagen, dass wirklich alles am Fließen ist. Ich habe so viel verstanden, erfahren und erkennen dürfen, dass mein Leben das schönste Leben ist, was ich mir vorstellen kann. Ich bin total zufrieden, denn es ist das Leben, das ich haben will.
Wenn ich von heute auf morgen von dieser Welt gehen müsste, kann ich sagen, dass ich mein bestes Leben gelebt habe.
Mein ganzes Leben ist bereits so verlaufen, dass ich schon als Jugendliche im Heute etwas visualisiere und es morgen vor meiner Tür steht. Nur damals kannte ich die Hintergründe noch nicht. Als dann das Buch „The Secret“ in mein Leben kam – und mit ihm die entsprechenden Menschen – habe ich auf einmal angefangen, es zu verstehen. Ich habe gelernt, dass das Leben mir ständig Schönes bietet und alles nur eine Frage der Sichtweise und Perspektive ist. Wir sind auf der Welt, um gewisse Wachstumsprozesse zu durchlaufen und dazu gehören einfach Höhen und Tiefen. Dass ich selber mein Leben kreieren kann und meine eigene Realität von morgen durch meine eigenen Gedanken und Gefühle von heute entsteht.

Aus meiner persönlichen Sicht der Dinge, sind wir alle Seelen mit einem Seelenauftrag auf dieser Welt und die Seelen haben sich einen bestimmten Körper ausgesucht oder geliehen, der sie für eine gewisse Zeit lang begleiten darf.
Für mich ist das Leben wie eine Wachstumsleiter. Es gibt Menschen, die gehen auf ihrem Weg immer weiter nach oben. Andere wiederum bleiben stehen, treten nach rechts oder links daneben oder gehen rückwärts.
Ich kann andere Menschen nicht ändern, aber ich kann meine Einstellung und meine Haltung den Dingen und den Menschen gegenüber ändern.
Mittlerweile dreht sich für mich auch alles nur noch um das Thema Selbstliebe – das ist für mich der Sinn und der Zweck, warum wir auf dieser Welt sind. Um zu uns und in unsere Herzen zurückzufinden, uns mit uns anzubinden und nur noch in der Liebe zu sein. Mit uns selber und den anderen Menschen. Dafür ist die Fremdsprache, besonders Spanisch, weil es eine Herzenssprache ist, das perfekte Vehikel.
Wir kreieren unser Leben selber und haben es in der Hand, ob wir glücklich, zufrieden und erfolgreich sind oder nicht.

Heute weiß ich, was das heißt und heute kann ich nachvollziehen, dass auch alles ein Prozess ist, den jeder in seinem Tempo geht.
Es gibt Menschen, die sind schon so weit und die gehen immer weiter, während andere noch im Tiefschlaf sind und ihr bestes Leben verpassen.
Wir haben immer die Wahl und sind immer nur eine Entscheidung entfernt von unserem besten Leben.

6) Was möchtest du noch erreichen in deinem Leben?

Ich möchte dazu beitragen, dass die Frauen, die zu mir finden, über die spanische Sprache wieder mit ihrem Herzen verbunden werden, zu sich und ihren Potenzialen zurückfinden und dann ihre Träume und ihr bestes Leben leben können. Dazu gehört neben meinen 3tägigen Sprach Seminaren und dem 3 monatigen VIP Programm, die schon am Laufen sind, auch noch eine Kubareise für Frauen. Kuba und Deutschland sind für mich wie Yin und Yang – sie ergänzen sich perfekt. Was der eine im Überfluss hat, fehlt dem anderen.
Kuba ist Heilung – besonders für uns Frauen, denn die kubanische Frau hat ein ganz anderes Werte- und Körperbewusstsein.
Ich will eine Institution ins Leben rufen, die alleinerziehende Mütter in Kuba unterstützt.

7) Was bedeutet Heimat für dich?

Heimat ist für mich ein Ort, an dem ich mich gerade im Moment wohl fühle. Das hat dann mit den Menschen und Umständen dort zu tun. Ich kann mich überall zu Hause fühlen.

8) Worauf kannst du nicht verzichten?

Ich kann nicht verzichten auf Sonne, Musik, Bewegung und Kontakt zu anderen Herzens Menschen. Ich kann, will und werde auf Kuba und seine Menschen nicht verzichten 😊

 

Es war mir ein großes Vergnügen und eine Ehre, Teil dieses großartigen Werkes zu sein. Wenn du noch mehr erfahren und die spannenden Beiträge der anderen Frauen lesen möchtest, von denen jede ihre ganz individuellen Interview Fragen bekommen hat, so kannst du es z.B. hier bestellen.

Du findest die Arbeit von Bettina und die Buchideen toll? Dann schau auch gerne mal hier, welche wunderbaren Seelenbücher noch das Licht der Welt erblickt haben unter ihrer Begleitung.

Wäre das nicht auch eine tolle Idee für ein ganz besonderes und ausgefallenes Weihnachtsgeschenk für eine ganz besondere Person, der du eine Freude machen möchtest? Für deine Mutter, deine Schwester, die beste Freundin, Nachbarin oder geschätzte Arbeitskollegin?

Damit Du eine Sprache schnell lernen und frei kommunizieren kannst, braucht es eine neue Denkweise dem Leben und deinen Fähigkeiten gegenüber. Das ist ein wichtiger Teil meiner zertifizierten „Fremdsprachen-schnell-lernen“ Methode. 

Spanisch oder Englisch in nur 3 Tagen lernen und dann frei sprechen? Das geht mit dieser Methode – versprochen! Oftmals fällt es uns sogar leichter, uns in einer anderen Sprache auszudrücken und die richtigen Worte zu finden, weil wir dann emotional nicht so involviert sind und die Distanz uns hilft, die richtigen Worte für ein Vorkommnis zu finden.

Hier findest Du alle Informationen zur Methode.

Wenn du Spanisch direkt einfach  nur anwenden willst, ohne vorbereitendes Mindset Coaching, kannst du auch in den Sprachlöwen Spanisch Club kommen. Das ist ein 90 minütiges Online Spanisch Training für die Level Anfänger und Fortgeschrittene, jeden 3. Sonntag im Monat. Infos hier.

Wenn Du Dir das Fremdsprachen Erfolgsmindset für alle Sprachen aneignen möchtest, die Voraussetzung, damit Du jede Fremdsprache schnell lernen kannst, dann ist der Break-Through-Day genau richtig für Dich.

Für Fragen oder wenn Du mich persönlich kennenlernen möchtest, schreibe mich am besten direkt an.

Ich freue mich darauf, Dich kennenzulernen!

Deine Fremdsprachen-Löwin

Monika

DAS hilft garantiert bei Blackouts in der Fremdsprache

Kennst du das?

Du willst etwas sagen in der Fremdsprache, fängst an – und Plopp! Blackout! Ein Filmriss! Der Faden ist plötzlich weg! Der Alptraum eines BLACKOUTS ist wahrgeworden! AUTSCH!!

Wo du warst – was du sagen wolltest – alles weg! Du siehst vor dir nur ein großes schwarzes Loch! Im Deutschen schon peinlich und blöd, selbst unter Freunden. Aber in der Fremdsprache sind Blackouts oft noch viel schlimmer! Ängste kommen hoch – die Angst, dich lächerlich zu machen. Ausgelacht zu werden! Von anderen negativ bewertet zu werden! Wegen Blackouts wie ein Dummkopf dazustehen! Dir wird abwechselnd heiß und kalt…

Wie kannst du dir in so einer Situation weiterhelfen? Was kannst du tun, um nicht ausgelacht zu werden oder dich wie ein Dummkopf zu fühlen?

Hier sind 4 großartige Tipps, wie du dich auf ein Gespräch mental vorbereiten und so Blackouts vorbeugen kannst:

Tipp Nr. 1: Beiße dich nicht fest – bleibe flexibel in der Wortwahl!

Wir haben die Tendenz, uns in der Fremdsprache an einem Wort festzubeißen, in dem irrigen Glauben, dass Sprache etwas Festes ist und uns dieses eine Wort Sicherheit gibt. Wie ein Schiffsanker bei hoher See. Dabei vergessen wir, dass Sprache lebt und viele Wege nach Rom führen. Mit anderen Worten: Es gibt unzählige Möglichkeiten, dich auszudrücken, dich vor dem Stress, dieses eine Wort unbedingt finden zu müssen, bewahren und die Gefahr von Blackouts reduzieren.

Die Lösung:

  • Sei flexibel! Trau dich, lass los und vertraue deiner Intuition!! Wenn du innerlich locker bist, kommen die passenden Worte von alleine. Dadurch nimmst du möglichen Blackouts den Boden unter den Füßen weg.
  • Versuche, das Wort und den Satz zu umschreiben. Gehe mehr in dein Gefühl und lasse dich von dem Gefühl leiten. Was fühlst du? Fühlst du, dass es dir schwer fällt, genau das auszudrücken, was du ausdrücken willst. Dann sag es. Teile dein Gefühl mit deinem Gesprächspartner und scheue dich auch nicht, ihn um Rat zu fragen. Wie oft sagen wir im Gespräch in unserer Muttersprache zu unserem Gesprächspartner: „Na – du weißt schon, was ich meine. Mir fällt gerade das Wort dafür nicht ein …“. Und dann steuert unser Gegenüber das fehlende Wort bei oder erklärt es.
  • Kommunikation ist nicht nur das gesprochene Wort. Kommunikation besteht auch aus Körpersprache, Mimik und Gestik. Je mehr du in südliche Gefilde kommst, um so deutlicher wird das. Nutze deinen Körper, um auszudrücken, was du sagen willst. Binde die Arme ein, die Hände. Nutze dein Gesicht, deine Mimik – besonders, wenn es um die Vermittlung von Inhalten geht, die über die Sinneswahrnehmung ausgedrückt werden können (etwas hören, fühlen, schmecken, riechen). Das kann man toll mit Mimik umschreiben. Wenn wir Kinder unterschiedlicher Nationalitäten beim Spielen beobachten, wird dies besonders deutlich.
  • Je nachdem, um welche Fremdsprache es geht, kannst du es auch mit dem deutschen Wort versuchen. Oftmals klingen die Wörter sehr ähnlich und lassen sich dann ableiten (z.B. das deutsche Wort Familie: Englisch „family“ und Spanisch „familia“.)

Tipp Nr. 2: KISS – Keep it short and simple! Usa frases cortas y sencillas!

Wir Deutschen mögen lange komplizierte Sätze. Am Besten noch in Schachteln!! 😊 Umso mehr Kommas, umso wohler fühlen wir uns. So wohl, dass wir manchmal selbst nicht mehr wissen, was wir eigentlich sagen wollten! Geht es dir manchmal auch so? In der Fremdsprache fördert diese Vorgehensweise Blackouts, weil unser Gehirn damit schnell überfordert ist.

Die Lösung:

  • Folge bei deiner Satzbildung der Formel: KEEP IT SHORT AND SIMPLE! Halte deine Sätze in der Fremdsprache kurz und einfach! Das reduziert den Fehlerquotienten und gibt dir auch gleichzeitig mehr Sicherheit.
  • Beispiel: Englisch: I like apples. Spanisch: Me gustan las manzanas.
  • Dann kannst du in kleinen Schritten deinen Satz erweitern, wenn du willst:
  • Beispiel: Englisch: I like apples very much. Spanisch: A mí me gustan mucho las manzanas.
  • Auch hier gilt: Versuche, in Bildern zu denken. Schalte deine Sinne ein. Es ist viel leichter, einen Satz zu formulieren, wenn du so viele Sinne wie möglich benutzt.
  • Beispiel: Englisch: This candle smells like an apple. Spanisch: Esta vela huele a manzana.

Tipp Nr. 3: Sei mit deinem Gewahrsam bei deinem Gesprächspartner

Dein Gesprächspartner gibt dir schon alles, was du brauchst, um zu antworten. Er gibt dir die Zeitform vor, den Inhalt, die Wörter, oft auch die Person/en.

Die Lösung:

  • Sei mit deiner Aufmerksamkeit bei deinem Gesprächspartner.
  • Höre aufmerksam hin. Schaue ihn/ sie dabei an. Lächle freundlich. Nicke zustimmend. Das sind die Zauberwörter für eine gute Kommunikation. Dann hörst du wirklich, was er/ sie sagt und kannst all diese Informationen, die Wörter, die Floskeln, die Ausdrücke, für deinen Satz nutzen.
  • Spiegele dein Gegenüber. Übernimm seine Mimik und seine Gestik. Baue seine Wörter ein. Und schicke den Satz geradewegs zurück zu ihm! Du wirst sehen – das ist magisch! Einmal, weil er erst wieder dran ist und du Zeit gewonnen hast. Und zum anderen fühlt er sich sehr wohl, weil er merkt, dass du ganz bei ihm bist!

Tipp Nr. 4: Raus aus dem Kopf – rein ins Herz!

Was ist Sprache? Hast du schon mal einen Saft in einem Mixer zubereitet? Oben füllst du das Obst rein, dann stellst du die Stufe der Geschwindigkeit ein, drückst auf den Knopf et voilá – fertig ist der Saft! Genauso wird uns Sprache vermittelt. Oben in unseren Kopf werden fleißig Vokabeln und Grammatik reingefüllt, dann drückt man auf einen imaginären Knopf und automatisch soll am anderen Ende über den Mund dann fließendes Spanisch oder Englisch rauskommen. Das funktioniert aber nicht so!!

Was macht eine Sprache aus?

Eine Sprache besteht aus Mimik, Gestik, Emotionen, Körpersprache – und Wörtern! Was macht die Wörter aus? Benutzt du dieselben Wörter wie dein Gesprächspartner? Oder hast du deine ganz eigene Art und Weise, dich und deine persönlichen Befindlichkeiten, Gefühle und Gedanken auszudrücken? Sei dir bewusst, dass du eine eigene Persönlichkeit hast und bist – mit eigenen Gefühlen und Gedanken! Solange du Wörter und Ausdrücke in einer andern Sprache nur imitierst, ohne sie zu fühlen und zu beginnen, deine eigenen Sätze zu bilden und zu formen, wird es nie deine Sprache sein. Sie wird dir dann immer „fremd“ bleiben.

Damit eine fremde Sprache zu deiner vertrauten Sprache werden kann, braucht sie dein Zutun, denn sie will von dir genauso gesprochen und „genutzt“ werden, wie deine Muttersprache  – mit dem Herzen und nicht mit dem Kopf!

Daher macht es auch keinen Sinn, noch mehr Grammatik zu pauken und noch mehr Vokabeln zu büffeln! Büffelei ist Kopf. Und dort im Kopf entstehen und sitzen Blockaden und Glaubenssätze! Mehr Büffeln und Pauken erzeugt noch mehr Blockaden. Und Blockaden führen oftmals zu Blackouts!

Die Lösung:

  • Verbinde dich mit deinem Herzen, wenn du in der Fremdsprache sprichst!

Wie kannst du das machen – dich mit deinem Herzen verbinden?

  • Schalte im ersten Schritt deinen Kopf aus, indem du dir deine Blockaden und negativen Glaubenssätze bewusst machst und sie auflöst, damit sie keine Macht mehr über dich haben. Wie das geht, erfährst du hier
  • Gehe ins Gefühl. Versuche, dich an schöne Dinge zu erinnern, die du mit der Sprache verbindest. Z.B. an den Besuch bei einer lieben Familie in England. Die leckeren Scones, die sie dir angeboten haben. Oder an einen schönen Urlaub in Spanien. Erinnere dich an die wärmende Sonne, das glasklare Meer und das beruhigende Meeresrauschen, das leckere Glas Wein abends beim Spanier.
    Alle diese wunderschönen Momente und Augenblicke, die du genossen hast und im Hier und Jetzt gewesen bist. Wenn du dich fühlen kannst, deinen Körper wahrnimmst, und in die Ruhe gehst, dann bist du raus aus dem Kopf.
  • Lege beim Sprechen die Hand auf dein Herz. Dein Herz wird dir beim Sprechen helfen und möglichen Blackouts einen Riegel vorschieben. Probiere das ruhig mal aus; du wirst erstaunt sein, was diese körperliche Berührung mit dir macht.
  • Wenn das nicht geht, weil du in einer größeren Runde sitzt, verankere dieses positive Gefühl vorher mit einem anderen Körperteil oder Gegenstand, z.B. mit einem Finger oder deinem Ring. Berühre deinen Ring, schließe die Augen und verbinde dich in Gedanken mit der schönen Erinnerung. Lass sie in dir aufleben. Wenn du das ein paar Mal gemacht hast, langt die Berührung mit dem Ring aus, um diese Erinnerung abzurufen.
  • Benutze weniger übertragene Ausdrücke und Phrasen, sondern beschreibe wirklich, was du fühlst. Zum Beispiel: Statt zu sagen „Das kommt mir Spanisch vor“, sage, was du wirklich fühlst. Nämlich in diesem Fall: „Ich habe eine Ahnung, um was es geht. Aber richtig verstanden habe ich es nicht“. Das mag erstmal „schmerzen“, weil es sich im ersten Moment anhören wie eine Schwäche anhören mag. Dabei zeugt es bei genauem Hinsehen von viel Mut und Menschlichkeit. Und genau das ist es, was dich sympathisch und authentisch macht. Dein Gesprächspartner wird es dir danken!
  • Nutze das Zaubermittel der Dankbarkeit! Wenn du dankbar bist, kannst du nicht gleichzeitig in ein Blackout schlittern. Der Blogartikel „Dankbarkeit als Schlüssel zum erfolgreichen Sprachenlernen“ gibt dir praktische Hilfestellung dabei. Du wirst sehen – die positiven Auswirkungen machen sich in all deinen Lebensbereichen bemerkbar! Es lohnt sich – versprochen! Du musst nur anfangen und eine Weile dran bleiben, damit sich die wunderbaren Resultate zeigen können.
Damit Du eine Sprache schnell lernen und frei kommunizieren kannst, braucht es eine neue Denkweise dem Leben und deinen Fähigkeiten gegenüber. Das ist ein wichtiger Teil meiner zertifizierten „Fremdsprachen-schnell-lernen“ Methode. 

Spanisch oder Englisch in nur 3 Tagen lernen und dann frei sprechen? Das geht mit dieser Methode – versprochen! Oftmals fällt es uns sogar leichter, uns in einer anderen Sprache auszudrücken und die richtigen Worte zu finden, weil wir dann emotional nicht so involviert sind und die Distanz uns hilft, die richtigen Worte für ein Vorkommnis zu finden.

Hier findest Du alle Informationen zur Methode.

Wenn du Spanisch direkt einfach  nur anwenden willst, ohne vorbereitendes Mindset Coaching, kannst du auch in den Sprachlöwen Spanisch Club kommen. Das ist ein 90 minütiges Online Spanisch Training für die Level Anfänger und Fortgeschrittene, jeden 3. Sonntag im Monat. Infos hier.

Wenn Du Dir das Fremdsprachen Erfolgsmindset für alle Sprachen aneignen möchtest, die Voraussetzung, damit Du jede Fremdsprache schnell lernen kannst, dann ist der Break-Through-Day genau richtig für Dich.

Für Fragen oder wenn Du mich persönlich kennenlernen möchtest, schreibe mich am besten direkt an.

Ich freue mich darauf, Dich kennenzulernen!

Deine Fremdsprachen-Löwin

Monika

SO vernichten Selbstzweifel unsere Träume (KRASS!)

Selbstzweifel! Kennst du auch die kritische Stimme in deinem Kopf, den inneren Quatschi?

Diesen kleinen Kerl, der dich so gut kennt und dir von morgens bis abends erzählt, was du alles nicht kannst. Das, was dann bei uns ausgelöst wird, sind starke Selbstzweifel. Zweifel an einer Entscheidung. Zweifel an unserem Können. Zweifel an allem.

Dazu gehören Selbstzweifel -Sätze, die du mit dir selber führst wie zum Beispiel:

  • Will ich das wirklich?
  • Bin ich dafür geeignet?
  • Kann ich das schaffen? Verdiene ich es überhaupt?
  • Was ist, wenn es nicht klappt?
  • Ja, ich würde schon gerne, aber mein PartnerIn/ Ehemann/ -frau hat schon gesagt, dass ich das niemals schaffen werde!

Diese Selbstgespräche können in der Tat dazu führen, dass wir unsere Träume und Wünsche ein Leben lang nicht verwirklichen, aus Angst, zu versagen.

Wir bremsen uns mit unseren Selbstzweifeln selber aus, indem wir uns unbewusst ständig selber sabotieren, weil wir uns nicht für fähig halten und alles hinterfragen. Das wiederum verhindert, dass wir ins Tun und Umsetzen kommen. Was steckt hinter Selbstzweifeln und wie können wir sie erfolgreich überwinden, bevor uns die Zeit wegläuft und es dann irgendwann zu spät ist?

Wenn man sich die Gründe ansieht und die Gespräche vor Augen hält, die in uns ablaufen, wozu es ohne Zweifel sehr wichtig ist, ganz ehrlich zu sich zu sein, dann stellt man fest, dass es zwei Hauptgründe für die Selbstzweifel gibt:

  1. Angst, eine Situation nicht bewältigen zu können (es mangelt an Selbstvertrauen)
  2. die Überzeugung, dass wir etwas (einen Erfolg, eine neue Arbeit, mehr Geld, Ansehen…) nicht verdienen (es mangelt an Selbstwertgefühl)

Beginnen wir bei dem ersten Punkt. Unter Selbstvertrauen versteht man das Vertrauen in sich und seine eigenen Fähigkeiten.

Selbstwertgefühl hängt eng mit Selbstliebe zusammen, denn es ist die Meinung, die du von dir selbst hast, was wiederum darüber entscheidet, ob du dich selbst magst und auch in der Lage bist, dich zum Beispiel für etwas zu belohnen.

In beiden Fällen erfordert es Ehrlichkeit sich selbst gegenüber und so lange regelmäßig daran zu arbeiten, bis sich die eigene Gefühlswelt und das Selbstbild geändert haben. Dafür ist es unumgänglich, die eigene Komfortzone zu verlassen und sich neuen Situationen und Herausforderungen bewusst zu stellen. Mit jedem Schritt und mit jeder gemeisterten neuen Situation, erhöht sich automatisch dein Selbstvertrauen und dein Selbstwertgefühl.

Jetzt haben wir schon die Brücke zur Fremdsprache gebaut, denn umso mehr du Fehler akzeptieren und über dich selber lachen kannst, wenn du welche machst, umso mehr baust du deine Selbstliebe, dein Vertrauen und dein Selbstwertgefühl auf.

Wie du siehst, ist auch hier der Umgang und Lernprozess mit der Fremdsprache wieder ein sehr gutes Barometer für deinen Fortschritt auch auf der persönlichen Ebene. Eine sehr gute Übung dafür sind Zungenbrecher, die auch in meinem Konzept stark vertreten sind. Sie führen dazu, dass man auch mal über sich lachen kann und man kommt gar nicht umhin, dabei Fehler zu machen.

Auf der anderen Seite ist der Lerneffekt so stark und kraftvoll, dass ich es jedem, der eine Sprache lernt und erfolgreich anwenden will, nur empfehlen kann. Ein weiterer positiver Effekt ist, dass man Zungenbrecher wunderbar vor dem Spiegel üben kann und so auch angehalten ist, sich immer mal wieder selber anzusehen. Sollte man sich hier trotzdem über Fehler ärgern, hilft es, sich die Frage zu stellen, ob man mit seinem besten Freund/ Freundin auch so umgehen würde. Wahrscheinlich eher nicht.

Daher der Tipp: behandle dich selber so, wie du auch deinen besten Freund/ Freundin behandeln würdest. Sei liebevoll zu dir selber!

Im Anschluss möchte ich dir nun fünf wirksame Tipps für den Umgang mit deinen Selbstzweifeln mitgeben:

  1. Nimm die Selbstzweifel an

Jedes Gefühl in uns will gesehen und angenommen werden. Auch die Selbstzweifel, die wie bereits erwähnt, mit Mangelgedanken und Angstgefühlen einher gehen. Es hilft daher nicht, sie zu ignorieren oder unterdrücken zu wollen. Das Beste, was du machen kannst, ist, sie zu betrachten und anzunehmen, ohne ihnen jedoch zu viel Aufmerksamkeit, Gewicht und Macht zu geben. Mit anderen Worten: halte emotionalen Abstand und betrachte sie mehr von außen.

2. Finde die Quelle der Selbstzweifel

Die Ursache für Selbstzweifel sind nichts anderes als Blockaden oder negative Glaubenssätze, die wir meist von anderen übernommen haben. Du darfst dich daher fragen, ob diese Zweifel in deinem Kopf wirklich von dir kommen oder eventuell aus deinem Umfeld (Elternhaus, Schule…) stammen?

In einem weiteren Schritt ist es hilfreich, sich darüber Klarheit zu verschaffen, wer diesen Satz, der dich ausbremst, wann und wo gesagt hat. Das ist ein bisschen wie ein Detektiv Spiel mit großen positiven Auswirkungen.

  1. Gib deinen Selbstzweifeln eine andere Stimme

Was meine ich jetzt damit? Auch hier sind zum Beispiel Zungenbrecher in der Fremdsprache ideal. Du kannst sie vor dem Spiegel aufsagen und dabei deine Stimme verändern, indem du sie zum Beispiel mit einer piepsigen Micky Maus Stimme aufsagst.

Das hat zur Folge, dass du sie nicht mehr so ernst nimmst und dann aus einer anderen distanzierteren Perspektive darauf schauen kannst.

  1. Komm ins TUN

Wir sind wieder bei der berühmten Komfortzone. Nimm dir Veränderungen vor, die du dann in kleinen Schritten nacheinander umsetzt. Das Wichtige hierbei ist, dass du wirklich an die Umsetzung gehst – unabhängig davon, was dir dein innerer Quatsch erzählt. Dabei darfst du immer vor Augen haben, dass dir nichts passieren kann. Denn selbst für den Fall, dass etwas nicht so verlaufen sollte, wie du dir das am Anfang vorgestellt hast, bist du auf jeden Fall danach immer reicher als vorher. Und sei es „nur“ an Erfahrung.

Davon abgesehen, kannst du dann richtig stolz auf dich sein.

Und damit sind wir auch beim letzten Tipp Nummer 5:

  1. Feiere deine Erfolge

Wir erkennen uns viel zu selten dafür an, was wir täglich Großartiges leisten.

Eine bestandene Prüfung. Erfolgreich in der kleinen Lücke eingeparkt zu haben. Einen Streit der Kinder geschlichtet zu haben. Tränen getröstet. Einkaufen, bügeln, Hausaufgaben, Essen kochen… All diese täglichen Dinge, die jeder von uns bewältigt, sind es wert, dass wir das anerkennen, indem wir uns einmal täglich hinsetzen, vorzugsweise abends, und den Tag mit seinen ganzen Erfolgen Revue passieren lassen.

Diese Übung ist sehr gut, um seinen Fokus wegzunehmen von all den Dingen, von denen wir denken, dass sie nicht funktionieren – hin zu den Dingen, die das Gegenteil beweisen und die wir tatsächlich schon erreicht haben im Leben.

Auch diese Übung ist tatsächlich am Wertvollsten und hat den größten Effekt, wenn man sie regelmäßig – am besten täglich – macht.

Es geht gar nicht darum, jeden Tag Stunden damit zu verbringen. Die Stärke liegt darin, jeden Tag etwas zu machen und sei es nur 15 Minuten.

Damit Du eine Sprache schnell lernen und frei kommunizieren kannst, braucht es eine neue Denkweise dem Leben und deinen Fähigkeiten gegenüber. Das ist ein wichtiger Teil meiner zertifizierten „Fremdsprachen-schnell-lernen“ Methode. 

Spanisch oder Englisch in nur 3 Tagen lernen und dann frei sprechen? Das geht mit dieser Methode – versprochen! Oftmals fällt es uns sogar leichter, uns in einer anderen Sprache auszudrücken und die richtigen Worte zu finden, weil wir dann emotional nicht so involviert sind und die Distanz uns hilft, die richtigen Worte für ein Vorkommnis zu finden.

Hier findest Du alle Informationen zur Methode.

Wenn du Spanisch direkt einfach  nur anwenden willst, ohne Mindset Coaching, kannst du auch in den Sprachlöwen Spanisch Club kommen. Das ist ein 90 minütiges Online Spanisch Training für die Level Anfänger und Fortgeschrittene, jeden 3. Sonntag im Monat. Infos hier.

Wenn Du Dir das Fremdsprachen Erfolgsmindset für alle Sprachen aneignen möchtest, die Voraussetzung, damit Du jede Fremdsprache schnell lernen kannst, dann ist der Break-Through-Day genau richtig für Dich.

Für Fragen oder wenn Du mich persönlich kennenlernen möchtest, schreibe mich am besten direkt an.

Ich freue mich darauf, Dich kennenzulernen!

Deine Fremdsprachen-Löwin

Monika