Mein Weg mit Spanisch

Dieser Blog Artikel ist ein Blog Artikel der besonderen Art, da er meinen Weg aufgreift und die Bedeutung deutlich macht, die die spanische Sprache in meinem Leben hatte und nach wie vor hat.

Er könnte auch: “Mein Weg zurück ins Leben dank Spanisch” heißen.

Leben ist eine Entscheidung

Von dem Mädchen, das auszog, sich selbst zu finden und die Welt zu verbinden

Station 1 – Esssucht, Schmerz und Verzweiflung

Es war einmal ein Mädchen, das sich nach Liebe und Anerkennung sehnte. Zu Hause gab es sehr wenig davon, denn egal, was das Mädchen machte, es war für seine Mutter immer verkehrt. So lernte sie, dass alles an ihr nicht gut genug und nicht richtig war: ihre Kleidung war nicht richtig, ihre Freunde waren nicht richtig, das, was sie sagte oder dachte, war nicht richtig, kurzum, es gab nichts an ihr, das liebenswert oder wertvoll war.

Daraufhin wurde das Mädchen immer trauriger und zog sich mehr und mehr in sich zurück.

Um sich vor dem Schmerz zu schützen, verschloss es kurzerhand sein Herz, nahm den Schlüssel und warf ihn so weit weg, dass niemand mehr drankommen konnte, auch sie selber nicht. Dann passierte etwas Seltsames. Jedes Mal, wenn es in den Spiegel sah, schaute es in ein paar große, leere Augen und es spürte tief drinnen eine Leere, wie ein großes Loch im Bauch.

Um dieses Loch zu füllen, fing es schließlich an zu essen. Es aß und aß und aß alles, was es in die Hände bekommen konnte – Kuchen, Kekse, Schokolade.

Es wurde auch jeden Tag immer dicker, so dick, dass es sich nicht mal mehr im Spiegel ansehen konnte und sich von all seinen Freunden, Bekannten und Verwandten in ein Schneckenhaus zurückzog. Die Jahre vergingen und aus dem Mädchen wurde eine junge Frau, die in einem Teufelskreislauf lebte, aus dem sie nicht mehr herausfand. So lebte sie Jahr für Jahr, zurückgezogen in sich selber, ohne Freunde und ohne Freude. Ihre Gedanken drehten sich nur noch im Kreis und waren voller Trauer, Ablehnung, Wut, Hass, Ohnmacht und Verachtung sich selber und ihrer Situation gegenüber.

Nach 8 Jahren Schattendasein in der Esssucht mit Schmerzen in der Seele und Schmerzen im Körper, ohne jegliche Lebensfreude und ohne jeden Funken von Selbstwertgefühl kam sie in ihrer Verzweiflung an einen Punkt, wo sie daran dachte, ihrem Leben, das keinen Sinn mehr hatte, ein Ende zu setzen.

Als ihr jedoch deutlich wurde, was ihr da durch den Kopf ging, erschrak sie zutiefst und traf zum ersten Mal in ihrem Leben eine bewusste Entscheidung. Mit einem starken Commitment sich selbst gegenüber, gab sie ihrem Leben eine Wende, als sie entschied: „Stop! Ich will leben!“ Sie wusste in dem Moment zwar noch nicht, wie sie das machen sollte, aber ihr Entschluss stand fest!

Station 2 – Die Reise

Die junge Frau dachte, wenn sie dieses Loch hier nicht füllen konnte, dann könnte sie die Antwort vielleicht in der Ferne finden. So zog sie aus, ihr Glück im Ausland zu suchen.

Sie begann, zu reisen und Sprachen zu lernen. Erst lebte sie in Frankreich, stellte jedoch fest, dass es nicht das war, was sie suchte. Dann kam die spanische Sprache in Form einer Ausbildung in ihr Leben und sie merkte plötzlich, dass ihr die Mentalität der spanischsprachigen Menschen und die Melodie der Sprache, guttaten. Es folgen längere Aufenthalte in Spanien und Mexiko. Als sie dann später in Deutschland einen Peruaner kennenlernte, war es um sie geschehen – sie heirateten und zogen nach Peru, wo sie 6 Jahre lebten.

Normalerweise könnte die Geschichte hier zu Ende sein – nach dem Motto – und sie lebten glücklich und zufrieden bis an das Ende ihrer Tage.

Nicht so jedoch in diesem Fall. Wie du sicherlich schon gemerkt hast, beschreibt die Geschichte mein eigenes Leben, zumindest Teile daraus. Deswegen schwenke ich jetzt auch um und berichte weiter in der ICH Form.

Station 3 – Die Wende

In Peru fand ich immer mehr zu mir selber und in meine Stärke. Die Wärme der spanischen Sprache, die spanischsprachige Umgebung und die herzliche Mentalität der Menschen, mit denen ich tagtäglich zu tun hatte, gaben mir Kraft und positive Energie.

Voller Freude baute ich ein familiäres Gästehaus auf, bot Touren in die Umgebung an, unterrichtete Spanisch und Deutsch und hatte brachte meine Kinder in zwei Unterwassergeburten zur Welt. (zwei der schönsten Erlebnisse in meinem ganzen Leben – ich kann es jeder Frau nur empfehlen!)

Nach 6 Jahren entschied ich mich dann mit Hinblick auf die Entwicklung meiner Kinder und deren zukünftigen beruflichen Möglichkeiten, mit ihnen nach Deutschland zurückzukehren. Mein Mann und ich hatten uns im Laufe der Jahre auseinandergelebt, so dass ich nach dem Verkauf des Gästehauses alleine mit meinen zwei Kindern im Alter von 2 und 4 Jahren, drei Koffern und einem Laptop nach Deutschland zurückkehrte.

Station 4 – Der Neuanfang

Zurück in Deutschland folgte ich einer Vision, die ich eines nachts hatte, ließ mich als zertifizierte Sprachlehrerin für Kinder und Erwachsene ausbilden und gründete 2006 aus dem Nichts meine eigene private Sprachschule. Durch eine Ausbildung zum zertifizierten Business Coach konnte ich nicht nur meine eigenen negativen Denkmuster, die mich jahrelang klein gehalten hatten, ergründen und verstehen, sondern auch die Teilnehmer meiner Sprachschule zunehmend ganzheitlich begleiten.

Station 5 – Das Mindset

Mir wurde klar, dass viele Menschen auch auf der Ebene des Sprachenlernens mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben wie ich damals – nämlich mit inneren Blockaden und negativen Glaubenssätzen wie „Ich bin nicht sprachbegabt!“, „Ich bin nicht (gut) genug“, „Ich muss perfekt sein!“, “Ich bin zu alt” etc. und dass sie sich und ihrem Glück – wie ich auch – damit selber im Weg stehen.

Diese negativen Denkmuster beeinflussen nicht nur das Sprachenlernen, sondern auch alle anderen Lebensbereiche. Wir fühlen uns minderwertig, blockiert, wertlos und oft „nicht gut genug“. Wir sind dann so weit weg von uns, unserer Intuition, unseren angeborenen Fähigkeiten und unserem Herzen, dass wir auch die Sprache nicht mehr fühlen können.

Unabhängig davon, ob Perfektionismus, mangelnde Selbstliebe, Angst vor Blamage oder Versagen oder einfach nur Bequemlichkeit der Grund dafür sind, dass uns das Sprachenlernen schwer fällt – die Ursache liegt immer in unserem Mindset, sprich unserer inneren Haltung.

Ebenso fiel mir auf, dass Grammatik bei vielen Lernenden negative Erinnerungen an die Schulzeit auslöst. Grammatik ist Kopf und besteht aus starren Regeln ohne Emotionen. Mit Regeln im Kopf kann man die Fremdsprache nicht fühlen und sich nicht intuitiv mit einem anderen Menschen über die Herzensebene verbinden bzw. unterhalten.

Durch meine Sprachschule und die vielen Auslandsaufenthalte hatte ich gelernt: Eine Fremdsprache will er-lebt und nicht er-lernt werden. Dann erst kann aus der FREMD-Sprache eine VERTRAUT-Sprache werden. Dazu gehören Emotionen, Situationen, die mich als Lernenden interessieren und eine „spielerische“ Leichtigkeit – im Grunde die Voraussetzungen, die auch ein Kind animieren und begleiten, wenn es seine Muttersprache erlernt.

Station 6 – Vision und Mission

Erneut trat ein spanischsprachiges Land in mein Leben, als ich einer weiteren Eingebung zu einer Reise folgte. Dieses Mal war es Kuba. Ein Land, in dem die Menschen so voller Lebensfreude sind und ihr Herz so offen in der Hand tragen, dass ich dort nicht nur sofort eine neue Familie und Freunde fand, sondern sich mir auch der letzte Zugang zu meinem Herzen und zu mir als Frau öffnete.

Ab diesem Zeitpunkt verstand ich, dass ich jahrelang im Außen gesucht hatte, was ich doch die ganze Zeit immer bei mir getragen hatte: den größten Schatz meines Lebens – mich selber!

Ich folgte wieder meiner Intuition und machte eine weitere Ausbildung zur Sprachtrainerin der Dramaturgie. Und siehe da! Plötzlich hatte ich auch alle nötigen Puzzleteile zusammen und meine Vision und Mission waren geboren!

Mein Ziel war ab sofort, eine Methode zu entwickeln, die es jedem Menschen ermöglicht, eine Fremdsprache schnell und leicht zu lernen. Gleichzeitig wollte ich Menschen, besonders Frauen, über die leidenschaftliche spanische Sprache wieder mit ihrem Herzen verbinden und ihre Lebensfreude und Selbstliebe, die in ihnen stecken, wecken, damit sie genau wie ich aufhören, klein zu denken, in ihre Größe kommen und endlich ihr bestes Leben leben können.

Diese Transformation, die ich über die Sprache erlebte, dass ich mir damit auch eine andere Persönlichkeit überstülpen und plötzlich ein neues besseres Leben haben kann, dieses unfassbare Geschenk wollte ich ab sofort auch an andere weitergeben.

In den folgenden Jahren entwickelte ich die einzigartige “Fremdsprachen-schnell-lernen” Methode, die einen völlig neuen Weg der Sprachenvermittlung geht. Es ist ein Sprachen-Coaching, das auf zwei Schritten basiert: einem einleitenden Mentalcoaching, um vorhandene Sprach- und Lernblockaden zu lösen, damit im zweiten Schritt die Fremdsprache auf intuitive und spielend leichte Art vermittelt werden kann.

Ich führe das Sprachtraining für die Sprachen Spanisch und Englisch durch und manchmal auch für Deutsch.

Das Schöne daran ist, dass sich die Methode auf jede Sprache übertragen lässt, denn sie öffnet im ersten Schritt den Kopf und macht damit den Weg frei, damit die Sprache im zweiten Schritt ins Herz gelangen kann. Dann sind wir wieder mit uns und unserer Intuition verbunden und das Lernen der Sprache geht schnell, weil der Weg zu unseren angeborenen Fähigkeiten frei ist und die Sprache fließen kann.

Station 7 – Mein Geschenk an dich 

Ich möchte dir von Herzen sagen: Du bist wertvoll! Never give up! Arbeite an dir und halte an deinen (Fremdsprachen) Träumen fest!

Wenn dir dein Leben im Moment noch so freudlos und sinnlos erscheinen mag, du morgens ohne ein Lächeln im Gesicht aufwachst und dich fragst, für was du überhaupt aufstehst, dann gibt es zwei Möglichkeiten:

Du kannst den Weg des Mädchens gehen, das jahrelang um die halbe Welt gereist ist, um zu sich selber zu finden. Oder du holst dir Hilfe und sparst jede Menge Lebenszeit und Energie.

Wenn du zu den Menschen gehörst, die den Sinn in ihrem Leben und ihre Bestimmung suchen, dann möchte ich dich einladen, Spanisch zu lernen. Spanisch ist eine Herzenssprache und öffnet dir nicht nur Tür und Tor zu den Herzen der Menschen, sondern auch zu dir selber. Sie unterstützt dich als Vehikel dabei, in dein Herz zu kommen und deinen Weg zu finden. Spanisch ist eine wunderbare Möglichkeit, seine Potenziale zu entdecken und in seine volle Größe zu kommen.

So öffnet dir die Sprache gleich zwei Geschenke: Du verstehst Menschen anderer Nationalitäten besser und zugleich auch dich. Damit kannst du wiederum einen Teil beitragen und die Welt für dich und andere zu einem besseren Ort machen.

Und das ist doch großartig, oder?

Mein Wissen gebe ich mittlerweile off- und online in Seminaren, Vorträgen, Einzeltrainings und auf Bühnen weiter und bilde auch andere SprachtrainerInnen aus.

Damit Du eine Sprache schnell lernen und frei kommunizieren kannst, braucht es eine neue Denkweise dem Leben und deinen Fähigkeiten gegenüber. Das ist ein wichtiger Teil meiner zertifizierten „Fremdsprachen-schnell-lernen“ Methode. 

Möchtest Du SPANISCH oder ENGLISCH schnell, ohne Druck und mit Freude lernen? Dann bist Du bei mir genau richtig! Mit meiner zertifizierten „Fremdsprachen-schnell-lernen“ Methode gelingt Dir Das in 3 Tagen. Hier findest Du alle Informationen zur Methode.

Du kannst auch direkt zum 3-tages Seminar für Spanisch oder Englisch gehen.

Oder komme in den Sprachlöwen Spanisch Club, das 90 minütige Online Spanisch Training für die Level Anfänger und Fortgeschrittene, jeden 3. Sonntag im Monat. Infos hier.

Wenn Du Dir das Fremdsprachen Erfolgsmindset für alle Sprachen aneignen möchtest, die Voraussetzung, damit Du jede Fremdsprache schnell lernen kannst, dann ist der Break-Through-Day genau richtig für Dich.

Für Fragen oder wenn Du mich persönlich kennenlernen möchtest, schreibe mich am besten direkt an.

Ich freue mich darauf, Dich kennenzulernen!

Deine Fremdsprachen-Löwin

Monika

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.