Die Wirtschaft nach Corona braucht Menschen und Macher für ein kluges Miteinander!

Als Fenster der Möglichkeiten ist dies ein Netzwerk im Sinne einer Freundes-Ökonomie. Perfekt für Unternehmer, Selbstständige, Freiberufler oder einer jener wertvollen Angestellten, die sich nicht jeden Montag bereits auf den Freitag freuen.

Als Ergänzung zu den sonst üblichen Netzwerken wie BNI, BVMW, Rotary, LinkedIn, XING etc., habe ich im Sinne einer Freundes- und Gemeinwohl-Ökonomie mein eigenes Netzwerk etabliert, das gegenseitig Unterstützung und wohlwollendes Miteinander unterstützt. Wir treffen uns zurzeit wöchentlich jeweils montags zwischen 18:30 und 19:30 Uhr via Zoom.

Wiederauferstehung für ein ehrliches, auf Handschlag basierendes Für- und Miteinander!

Ich bin Sprachentrainerin und möchte Freunde und Kunden des Hauses inspirieren, an diesem exklusiven Netzwerktreffen teilzunehmen, denn es ist eine kluge Idee, wenn der eine Kontakte hat, die der andere gebrauchen kann.

Das Ziel: In kleiner Gruppe Kontakte knüpfen und echte Beziehungen aufbauen!

Einer Stanford-Studie zufolge sind kleine Netzwerkgruppen ideal, um ein Gefühl der Intimität aufzubauen, die tatsächlich zu ergebnisorientierten Diskussionen führen. Es bedeutet, aufmerksam hinhören zu können und Chancen zu erkennen. In unserer kleinen Gruppe fühlt man sich deshalb gehört und respektiert.

KONTAKTE KNÜPFEN UND BEZIEHUNGEN AUFBAUEN

Ja, ich möchte am virtuellen Netzwerktreffen teilnehmen. Die Treffen sind und bleiben dauerhaft kostenfrei und es werden KEINE Mitgliedschaften verkauft oder Beiträge erhoben.

Die Treffen sind und bleiben dauerhaft kostenfrei und es werden KEINE Mitgliedschaften verkauft oder Mitgliedsbeiträge erhoben!

  • In diesem virtuellen Netzwerktreffen wollen wir uns gegenseitig nichts verkaufen, sondern möchten uns zwanglos kennenlernen.
  • Jeder Teilnehmer stellt sich etwa eine Minute selbst vor und erzählt, was er macht. Gern gesehen sind Beiträge, die aufzeigen, in welchem Zielmarkt man selbst unterwegs ist und wo man eventuell Kontakte für die anderen herstellen kann, wenn es passt. Aus der Erfahrng lernen Sie je Treffen zwischen 8 bis 10 neue Teilnehmer kennen.
  • Das virtuelle Treffen findet nächsten Montag zwischen 18:30 und 19:30 Uhr statt. Mit der kostenfreien Anmeldung erhalten Sie die Zugangsdaten zum virtuellen Netzwerktreffen.

Meine Gründe – Menschen zu vernetzen – sind nicht ganz uneigennützig. Auf ein Wort!

Sie sollten wissen, warum ich diese regelmäßigen Netzwerktreffen veranstalte.

Ich bin seit über 30 Jahren Expertin für Fremdsprachen, seit 13 Jahren Inhaberin einer Sprachschule und erfolgreiche Sprachentrainerin und kenne als Unternehmerin alle Höhen und Tiefen der Branche. Bedingt durch Corona lassen sich aber Erfolgsrezepte der Vergangenheit nicht mehr auf die kommenden Jahre fortschreiben. In nie dagewesener Weise durchlebt zurzeit jedes Unternehmen und jede Branche einen Transformationszwang in nie gekannter Weise. Und die Corona-Krise verschont keinen – weder vermeintlich privilegierte Hochschulabsolventen noch die vermeintlich sicheren Angestellten.

Dazu möchte ich einen Beitrag leisten und ein Angebot machen und suche Kontakt zu Menschen, die sich beruflich neu orientieren möchten und offen sind für Neues. Ich biete Freunden und Menschen, die mit mir in Resonanz gehen, diese Plattform und hoffe selbst auf gute Kontakte. Vielleicht kennt ja jemand von euch jemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt. Warum? Ich möchte mein Geschäftsmodell an andere interessierte Menschen weitergeben und suche in jeder Stadt auf Augenhöhe einen Franchise-PartnerIn, der exklusiv an seinem Ort das Konzept “Die Fremdsprachen-Löwin” repräsentiert und seinen Kunden anbietet. Es ist ein einzigartiges Franchise-Konzept, das auf einer vom BDVT zertifizierten Methode der Fremdsprachen Vermittlung basiert und einzig über Empfehlungen seine Partner und Kunden findet. Unter Anleitung meines Franchise-Managers Rolf Neijman gebe ich so keinen Cent in klassische Werbung aus und kann dennoch ein außergewöhnliches Wachstum verzeichnen.

Deshalb möchte ich Ihnen zum Schluss Neijman´s Buch “Wie die Welt miteinander Geschäfte macht” empfehlen: Es ist eine Anstiftung zur persönlichen Revolution! Weil es eine kluge Idee ist, wenn der eine Kontakte hat, die der andere gebrauchen kann. Machen Sie mit?