SO vernichten Selbstzweifel unsere Träume (KRASS!)

Selbstzweifel! Kennst du auch die kritische Stimme in deinem Kopf, den inneren Quatschi?

Diesen kleinen Kerl, der dich so gut kennt und dir von morgens bis abends erzählt, was du alles nicht kannst. Das, was dann bei uns ausgelöst wird, sind starke Selbstzweifel. Zweifel an einer Entscheidung. Zweifel an unserem Können. Zweifel an allem.

Dazu gehören Selbstzweifel -Sätze, die du mit dir selber führst wie zum Beispiel:

  • Will ich das wirklich?
  • Bin ich dafür geeignet?
  • Kann ich das schaffen? Verdiene ich es überhaupt?
  • Was ist, wenn es nicht klappt?
  • Ja, ich würde schon gerne, aber mein PartnerIn/ Ehemann/ -frau hat schon gesagt, dass ich das niemals schaffen werde!

Diese Selbstgespräche können in der Tat dazu führen, dass wir unsere Träume und Wünsche ein Leben lang nicht verwirklichen, aus Angst, zu versagen.

Wir bremsen uns mit unseren Selbstzweifeln selber aus, indem wir uns unbewusst ständig selber sabotieren, weil wir uns nicht für fähig halten und alles hinterfragen. Das wiederum verhindert, dass wir ins Tun und Umsetzen kommen. Was steckt hinter Selbstzweifeln und wie können wir sie erfolgreich überwinden, bevor uns die Zeit wegläuft und es dann irgendwann zu spät ist?

Wenn man sich die Gründe ansieht und die Gespräche vor Augen hält, die in uns ablaufen, wozu es ohne Zweifel sehr wichtig ist, ganz ehrlich zu sich zu sein, dann stellt man fest, dass es zwei Hauptgründe für die Selbstzweifel gibt:

  1. Angst, eine Situation nicht bewältigen zu können (es mangelt an Selbstvertrauen)
  2. die Überzeugung, dass wir etwas (einen Erfolg, eine neue Arbeit, mehr Geld, Ansehen…) nicht verdienen (es mangelt an Selbstwertgefühl)

Beginnen wir bei dem ersten Punkt. Unter Selbstvertrauen versteht man das Vertrauen in sich und seine eigenen Fähigkeiten.

Selbstwertgefühl hängt eng mit Selbstliebe zusammen, denn es ist die Meinung, die du von dir selbst hast, was wiederum darüber entscheidet, ob du dich selbst magst und auch in der Lage bist, dich zum Beispiel für etwas zu belohnen.

In beiden Fällen erfordert es Ehrlichkeit sich selbst gegenüber und so lange regelmäßig daran zu arbeiten, bis sich die eigene Gefühlswelt und das Selbstbild geändert haben. Dafür ist es unumgänglich, die eigene Komfortzone zu verlassen und sich neuen Situationen und Herausforderungen bewusst zu stellen. Mit jedem Schritt und mit jeder gemeisterten neuen Situation, erhöht sich automatisch dein Selbstvertrauen und dein Selbstwertgefühl.

Jetzt haben wir schon die Brücke zur Fremdsprache gebaut, denn umso mehr du Fehler akzeptieren und über dich selber lachen kannst, wenn du welche machst, umso mehr baust du deine Selbstliebe, dein Vertrauen und dein Selbstwertgefühl auf.

Wie du siehst, ist auch hier der Umgang und Lernprozess mit der Fremdsprache wieder ein sehr gutes Barometer für deinen Fortschritt auch auf der persönlichen Ebene. Eine sehr gute Übung dafür sind Zungenbrecher, die auch in meinem Konzept stark vertreten sind. Sie führen dazu, dass man auch mal über sich lachen kann und man kommt gar nicht umhin, dabei Fehler zu machen.

Auf der anderen Seite ist der Lerneffekt so stark und kraftvoll, dass ich es jedem, der eine Sprache lernt und erfolgreich anwenden will, nur empfehlen kann. Ein weiterer positiver Effekt ist, dass man Zungenbrecher wunderbar vor dem Spiegel üben kann und so auch angehalten ist, sich immer mal wieder selber anzusehen. Sollte man sich hier trotzdem über Fehler ärgern, hilft es, sich die Frage zu stellen, ob man mit seinem besten Freund/ Freundin auch so umgehen würde. Wahrscheinlich eher nicht.

Daher der Tipp: behandle dich selber so, wie du auch deinen besten Freund/ Freundin behandeln würdest. Sei liebevoll zu dir selber!

Im Anschluss möchte ich dir nun fünf wirksame Tipps für den Umgang mit deinen Selbstzweifeln mitgeben:

  1. Nimm die Selbstzweifel an

Jedes Gefühl in uns will gesehen und angenommen werden. Auch die Selbstzweifel, die wie bereits erwähnt, mit Mangelgedanken und Angstgefühlen einher gehen. Es hilft daher nicht, sie zu ignorieren oder unterdrücken zu wollen. Das Beste, was du machen kannst, ist, sie zu betrachten und anzunehmen, ohne ihnen jedoch zu viel Aufmerksamkeit, Gewicht und Macht zu geben. Mit anderen Worten: halte emotionalen Abstand und betrachte sie mehr von außen.

2. Finde die Quelle der Selbstzweifel

Die Ursache für Selbstzweifel sind nichts anderes als Blockaden oder negative Glaubenssätze, die wir meist von anderen übernommen haben. Du darfst dich daher fragen, ob diese Zweifel in deinem Kopf wirklich von dir kommen oder eventuell aus deinem Umfeld (Elternhaus, Schule…) stammen?

In einem weiteren Schritt ist es hilfreich, sich darüber Klarheit zu verschaffen, wer diesen Satz, der dich ausbremst, wann und wo gesagt hat. Das ist ein bisschen wie ein Detektiv Spiel mit großen positiven Auswirkungen.

  1. Gib deinen Selbstzweifeln eine andere Stimme

Was meine ich jetzt damit? Auch hier sind zum Beispiel Zungenbrecher in der Fremdsprache ideal. Du kannst sie vor dem Spiegel aufsagen und dabei deine Stimme verändern, indem du sie zum Beispiel mit einer piepsigen Micky Maus Stimme aufsagst.

Das hat zur Folge, dass du sie nicht mehr so ernst nimmst und dann aus einer anderen distanzierteren Perspektive darauf schauen kannst.

  1. Komm ins TUN

Wir sind wieder bei der berühmten Komfortzone. Nimm dir Veränderungen vor, die du dann in kleinen Schritten nacheinander umsetzt. Das Wichtige hierbei ist, dass du wirklich an die Umsetzung gehst – unabhängig davon, was dir dein innerer Quatsch erzählt. Dabei darfst du immer vor Augen haben, dass dir nichts passieren kann. Denn selbst für den Fall, dass etwas nicht so verlaufen sollte, wie du dir das am Anfang vorgestellt hast, bist du auf jeden Fall danach immer reicher als vorher. Und sei es „nur“ an Erfahrung.

Davon abgesehen, kannst du dann richtig stolz auf dich sein.

Und damit sind wir auch beim letzten Tipp Nummer 5:

  1. Feiere deine Erfolge

Wir erkennen uns viel zu selten dafür an, was wir täglich Großartiges leisten.

Eine bestandene Prüfung. Erfolgreich in der kleinen Lücke eingeparkt zu haben. Einen Streit der Kinder geschlichtet zu haben. Tränen getröstet. Einkaufen, bügeln, Hausaufgaben, Essen kochen… All diese täglichen Dinge, die jeder von uns bewältigt, sind es wert, dass wir das anerkennen, indem wir uns einmal täglich hinsetzen, vorzugsweise abends, und den Tag mit seinen ganzen Erfolgen Revue passieren lassen.

Diese Übung ist sehr gut, um seinen Fokus wegzunehmen von all den Dingen, von denen wir denken, dass sie nicht funktionieren – hin zu den Dingen, die das Gegenteil beweisen und die wir tatsächlich schon erreicht haben im Leben.

Auch diese Übung ist tatsächlich am Wertvollsten und hat den größten Effekt, wenn man sie regelmäßig – am besten täglich – macht.

Es geht gar nicht darum, jeden Tag Stunden damit zu verbringen. Die Stärke liegt darin, jeden Tag etwas zu machen und sei es nur 15 Minuten.

Damit Du eine Sprache schnell lernen und frei kommunizieren kannst, braucht es eine neue Denkweise dem Leben und deinen Fähigkeiten gegenüber. Das ist ein wichtiger Teil meiner zertifizierten „Fremdsprachen-schnell-lernen“ Methode. 

Spanisch oder Englisch in nur 3 Tagen lernen und dann frei sprechen? Das geht mit dieser Methode – versprochen! Oftmals fällt es uns sogar leichter, uns in einer anderen Sprache auszudrücken und die richtigen Worte zu finden, weil wir dann emotional nicht so involviert sind und die Distanz uns hilft, die richtigen Worte für ein Vorkommnis zu finden.

Hier findest Du alle Informationen zur Methode.

Wenn du Spanisch direkt einfach  nur anwenden willst, ohne Mindset Coaching, kannst du auch in den Sprachlöwen Spanisch Club kommen. Das ist ein 90 minütiges Online Spanisch Training für die Level Anfänger und Fortgeschrittene, jeden 3. Sonntag im Monat. Infos hier.

Wenn Du Dir das Fremdsprachen Erfolgsmindset für alle Sprachen aneignen möchtest, die Voraussetzung, damit Du jede Fremdsprache schnell lernen kannst, dann ist der Break-Through-Day genau richtig für Dich.

Für Fragen oder wenn Du mich persönlich kennenlernen möchtest, schreibe mich am besten direkt an.

Ich freue mich darauf, Dich kennenzulernen!

Deine Fremdsprachen-Löwin

Monika

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert