Beiträge

Was ist Kommunikation?

Oder: Wie sprechen wir eigentlich?

1. Was ist Kommunikation?

Kommunikation ist nicht nur Sprache, sondern jede Art der Übermittlung einer Botschaft, wie z.B. Gestik und Intonation. Unter Intonation versteht man die Tonhöhe in einem Wort (Wortmelodie) oder einem Satz (Satzmelodie), bzw. man spricht von einer Sprachmelodie bei einem kompletten Text.

Die wichtigste Art der Kommunikation, sozusagen die Eintrittspforte zu einer Fremdsprache, geht daher über deren Melodie und Rhythmus – und somit über das Gehör, das ein ganz wichtigster Faktor ist, um in eine Fremdsprache reinzukommen und sie fühlen und verstehen zu können.

2. Kommunikation zwischen Sender und Empfänger

Kommunikation wird definiert als ein Prozess, in dem Nachrichten in Form von Zeichen zwischen zwei Polen übertragen werden. Es gibt  einen Sender und einen Empfänger. Eine Kommunikation basiert immer auf einem bestimmten „Code“, der im Idealfall beiden beteiligten Seiten bekannt ist und dann entsprechend entschlüsselt werden kann. (Siehe auch die Methodik von Vera Birkenbihl).

3. „Zeichensprache“ als Kommunikationsmittel

Das heißt, dass wenn ich mit Dir kommuniziere und dabei bestimmte Gestik oder Mimik einsetze, um Dir etwas mitzuteilen, gehe ich davon aus, dass Du diese „Zeichen“ auch interpretieren kannst. Zur Informationsübertragung gehört aber nicht nur das gesprochene Wort. Dazu gehört genauso unsere Körpersprache wie auch Tanz, Musik, Malerei und alles, was eine Darstellung unseres Verhaltens bedeutet.

Hast Du das gewusst? Das ist super interessant, oder?

4. Mit Empathie kommunizieren

Wenn eine Fremdsprache richtig vermittelt wird, dann lernst Du zum Beispiel auch, Dich auf deinen Gesprächspartner einzustellen und den gesamten Menschen wahrzunehmen. Wie sitzt oder steht er da? Was drückt seine Körpersprache aus? Wie fühlt er sich gerade? Was bewegt ihn? Stelle Fragen – das ist ein gutes Mittel, um dem anderen zu signalisieren: Ich habe Interesse an Dir!

Dieses emphatische „Sich in den anderen hinein fühlen“ können, trägt maßgeblich dazu bei, ihn zu verstehen. Kommunikation ist also immer ganzheitlich.

Das ist gleichzeitig ein großer Vorteil, denn es unterstützt Dich dabei, den globalen Inhalt dessen, was der andere ausdrücken will, zu verstehen, selbst dann, wenn Du einzelne Wörter nicht kennen solltest.

Ich unterstütze Dich auf deinem Weg

Lernst Du Spanisch oder Englisch und möchtest Deinen Gesprächspartner besser verstehen? Dann sei mit Deiner Aufmerksamkeit ganz bei ihm und schenke ihm das Gefühl, dass er wichtig ist. Ich nenne das die „Kopf aus – Herz an!“ Strategie. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du mit dem Herzen sprechen und Deine Gesprächspartner empathisch abholen kannst, dann vereinbare gleich hier einen kostenlosen und unverbindlichen Termin mit mir und erfahre mehr über meine zertifizierte „Fremdsprachen-schnell-lernen“ Methode.